Anzeige

Größtes PV-Kraftwerk Ungarns

Foto: bejulo

Auf einer 33 Hektar großen Konversionsfläche aus dem Kohleabbau hat die bejulo GmbH aus Mainz laut eigener Aussage das größte Solarprojekt Ungarns gemeinsam mit ihrem Konsortialpartner SPIE Hungária realisiert. Es hat eine Leistung von 23 Megawatt.

Das im Auftrag des ungarischen Energieversorgers Mátrai Erőmű Zrt installierte PV-Kraftwerk habe jetzt den Probebetrieb aufgenommen, berichtet bejulo. „In einem Land, das traditionell auf Atomstrom setzt, steht dieses Projekt für einen Aufbruch in Richtung erneuerbare Energien, in Richtung Solarenergie“, sagt bejulo-Geschäftsführer Martin Görner.

Nach fünf Monaten Bauzeit und mit einem Investitionsvolumen von umgerechnet rund 16 Millionen Euro konnte das neueste und größte Solarkraftwerk Ungarns nun in Betrieb gehen. Der kommerzielle Verkauf des grünen Stroms soll am 1. April dieses Jahres beginnen. Das Kraftwerk besteht nach Angaben von Görner aus knapp 64.000 polykristallinen Solarmodulen mit einer Nennleistung von je 355 Watt.  Das Solarkraftwerk versorge zunächst den Kohle-Tagebau der Mátrai in Bükkábrány, etwa 150 Kilometer östlich von Budapest, mit Strom, wodurch erhebliche Kosteneinsparungen erwartet werden. Der Überschuss wird in das öffentliche Netz eingespeist.

 

19.2.2019 | Quelle: bejulo GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie täglich die wichtigsten Solar-News direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Pünktlich um 15:30 Uhr.

Natürlich finden Sie auch hier auf der Website weitere aktuelle Solar-Nachrichten.