Anzeige

Solardorf Liggeringen weiht solares Wärmenetz ein

Die Nahwärmeheizzentrale mit Solarthermie und Speichern noch in der Bauphase im Jahr 2018. (Foto: Stadtwerke Radolfzell)

In Liggeringen, einem Ortsteil von Radolfzell wird am 22. März das regenerative Nahwärmenetz offiziell eingeweiht.

Radolfzell wolle so auch zeigen, wie wie die Umstellung auf erneuerbare Energien fauch im Wärmebereich  durch den Bau eines neuen Wärmenetzes funktionieren könne, sagt Martin Staab, der Oberbürgermeister von Radolfzell. Das regenerative Nahwärmenetz sei ein Leuchtturmprojekt, das über die Region hinaus Maßstäbe setze.

Die beiden Herzstücke des Solarenergiedorfs Liggeringen sind die etwa 1.100 qm große Solarthermieanlage sowie eine Biomasseheizung, die jährlich 4.700.000 kWh Wärme liefern. Durch den Einsatz regenerativer Energie können damit jährlich bis zu 1.400 Tonnen des klimaschädlichen CO2-Ausstoßes verhindert werden.

Auch ein Glasfasernetz, das eine leistungsfähige Datenverbindung gewährleistet, ist Teil des Großprojektes. Die attraktiven Anschlusskosten haben nach Aussage von Andreas Reinhardt, dem Geschäftsführer der Stadtwerke Radolfzell, bereits viele Bürgerinnen und Bürger überzeugt. So rechne er damit, das Netz in absehbarer Zeit noch ausbauen zu können.

20.2.2019 | Quelle: Stadt Radolfzell, Stadtwerke Radolfzell | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie täglich die wichtigsten Solar-News direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Pünktlich um 15:30 Uhr.

Natürlich finden Sie auch hier auf der Website weitere aktuelle Solar-Nachrichten.