Anzeige

Siemens übernimmt KACO

Foto: KACO

Siemens will das PV-String-Wechsel­richter Geschäft der KACO new energy GmbH überneh­men. DIes hat das Unternehmen heute mitgeteilt. Die Zustimmung der Kartellbehörden steht noch aus.

 

Der Kaufpreis wurde nicht veröffentlicht. Das Projektentwicklungs- und EPC Geschäft sei nicht Teil der Übernahme, hieß es in der Mitteilung. Die KACO new energy, mit Sitz in Neckarsulm, hat mehr als 350 Mitarbeiter. Der Wechselrichterhersteller wird seit seiner Gründung von dessen geschäftsführendem Gesellschafter, Ralf Hofmann, geleitet. 

 

KACO new energy wird seit 1999 von Ralf Hofmann als geschäftsführendem Gesellschafter geleitet. Der in Mulfingen ansässige Unternehmer Gerhard Sturm ist seit 2016 als Gesellschafter mit dabei. „Wir freuen uns, mit Siemens einen Käufer gefunden zu haben, bei dem wir unser technologisches Know-how exzellent aufgehoben sehen. Eingebettet in einen starken Konzernverbund ist KACO new energy für die Herausforderungen der kommenden Jahre bestens aufgestellt,“ sagt Hofmann.

 

„Mit dieser Akquisition erhält Siemens Zugang zu den neuesten Technologien, während KACO new energy von den für ein beschleunigtes Wachstum erforderlichen Ressourcen profitiert. Gemeinsam werden wir in der Lage sein, diese Technologien in neuen, spannenden Wachstumssegmenten einzusetzen“, erklärt Cedrik Neike, Mitglied des Vorstands der Siemens AG.

Siemens war in den 1990er und Anfang der 2000er Jahre einer der führenden Hersteller von PV-Wechselrichtern in Deutschland hatte den Bereich dann aber geschlossen. 

1.3.2019 | Quelle: Siemens AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie täglich die wichtigsten Solar-News direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Pünktlich um 15:30 Uhr.

Natürlich finden Sie auch hier auf der Website weitere aktuelle Solar-Nachrichten.