Anzeige

Frankreich: PV-Zubau stagniert

PV-Anlage im französischen Jura, Foto: Oliver Ristau

In Frankreich sind 2018 knapp 900 Megawatt neue PV-Leistung installiert worden. Insgesamt sind in dem Land Solarstromanlagen mit knapp neun Gigawatt Leistung am Netz.

Wie das französische Ministerium für nachhaltige Entwicklung mitteilte, liegt das Niveau der Neuinstallationen mit 862 MW leicht unter Vorjahr, als 882 MW erreicht wurden. Insgesamt wurden 9,2 Terrawattstunden Strom aus Solarenergie erzeugt – ein Plus von sieben Prozent gegenüber 2017. Das entspricht rund zwei Prozent des französischen Stromverbrauchs.

Der Ausbau der Photovoltaik konzentriert sich nach Auskunft des deutsch-französischen Büros für die Energiewende vor allem auf Südfrankreich, wo rund 80 Prozent der 2018 neu installierten Leistung realisiert wurden.

Die Einspeisevergütungen für PV-Projekte bis neun kWp sind im ersten Quartal 2019 leicht gestiegen. Bis zu 3 kW werden 18,72 Cent je Kilowattstunde gezahlt, bis 9 kW 15,91 Cent. Eine Vergütung erhalten außerdem Anlagen bis 36 kW (unverändert 12,07 Cent) und bis 100 kW (unverändert 11,19 Cent). Größere Anlagen müssen für eine Förderung an öffentlichen Ausschreibungen teilnehmen.

8.3.2019 | Quelle: Ministère de la transition écologique et solidaire, Deutsch-französisches Energiewende-Büro  | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie täglich die wichtigsten Solar-News direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Pünktlich um 15:30 Uhr.

Natürlich finden Sie auch hier auf der Website weitere aktuelle Solar-Nachrichten.