Anzeige

Neuartige Absturzsicherung für Photovoltaik-Flachdächer

Grafik: IBC Solar AG

Die IBC Solar AG und die Preising GmbH und Co. KG als Hersteller von Sicherungsbedarf haben gemeinsam die Absturzsicherung Aerofix Latch Wartung und Instandhaltung von Photovoltaik-Anlagen auf Flachdächern entwickelt.

Die Besonderheit: Die Absturzsicherung ist direkt am Montagesystem IBC Aerofix angebracht, so dass keine Durchdringung der Dachhaut notwendig ist. Die beiden Unternehmen nehmen damit für sich in Anspruch, ein einzigartiges System für die Sicherung von Installateuren bei der Wartung von PV-Anlagen auf Flachdächern entwickelt zu haben. AeroFix Latch ist europaweit zugelassen und wird durch IBC SOLAR zunächst in der Schweiz eingeführt, danach sollen Norwegen und Schweden folgen.

Die Absturzsicherung ist direkt mit dem Modulfeld verbunden und ermöglicht in Kombination mit geeigneter persönlicher Schutzausrüstung gegen Absturz (PSAgA) eine große Bewegungsfreiheit um die komplette PV-Anlage. Das Begehen des absturzgefährdeten Bereiches ist möglich, ohne weiteres aufwendiges Ein- und Aushaken.

Unabhängig von der Anordnung der Solarmodule lässt sich die Absturzsicherung laut ihren Anbietern auf Modulfeldern mit mindestens 20 zusammenhängenden Solarmodulen anwenden. Die Integration in das Montagesystem IBC AeroFix soll dabei eine Reihe von Vorteilen bieten: Zum einen werden kein zusätzlicher Platz und keine ergänzenden Baumaßnahmen für die Absturzsicherung auf dem Dach benötigt. Zum anderen fallen bei der Wartung der PV-Anlagen keine weiteren Kosten für Gerüste oder Sicherungen an.

Das durch die DEKRA zertifizierte Absturzsystem wurde in einem dynamischen Fallversuch entsprechend der Normvorgabe getestet und hält einem Absturzgewicht von drei Personen stand. Erfolgreich EU–baumustergeprüft erfüllt es zudem die Anforderungen der europäischen PSA VO (EU) 2016/425.

Die Absturzsicherung AeroFix Latch ist nur in Kombination mit dem IBC AeroFix Montagesystem anwendbar und wird exklusiv über IBC-Partner vertrieben und montiert. Eine Nachrüstung bestehender Anlagen sei möglich, betont das Unternehmen. 

27.3.2019 | Quelle: IBC Solar AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie täglich die wichtigsten Solar-News direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Pünktlich um 15:30 Uhr.

Natürlich finden Sie auch hier auf der Website weitere aktuelle Solar-Nachrichten.