Anzeige

Singulus mit Vertriebserfolg

Silex-Anlage, Foto: Singulus

Der Maschinenbauer Singulus Technologies hat einen Auftrag für eine Vakuum-Beschichtungsanlage zur Produktion von Heterojunction-Solarzellen erhalten. Das Volumen liegt im zweistelligen Millionenbereich.

Wie das Unternehmen aus Kahl am Main mitteilte, handelt es sich um eine Anlage des Typs Generis PVD. Auftraggeber sei ein nicht näher genannter großer Hersteller von Solarzellen. Singulus sei damit in der Lage, neben der Silex II Produktionsanlage für nasschemische Prozesse ein weiteres Produkt in dem wachsenden Markt für Heterojunction-Hochleistungszellen zu positionieren.

Laut Vorstandschef Stefan Rinck setze die Firma mit der Vakuum-Kathodenzerstäubungsanlage "neue Akzente in der Beschichtungstechnik, die eine Qualitätssteigerung der Solarzellen ermöglichen und gleichzeitig die Fertigungskosten senken."

Bei dem Generis PVD-System handele es sich um ein Inline-Sputtersystem mit horizontalem Substrattransport, das für die speziellen Anforderungen in der Produktion hocheffizienter Solarzellen ausgelegt ist. Es erfülle die wichtigsten Anforderungen der Heterojunction-Zelltechnologie an anspruchsvolle, transparente und leitfähige Oxidschichten. Die Solarzellen werden dabei automatisch durch die Prozesskammern transportiert und von beiden Seiten beschichtet.

Die Beschichtungsanlage garantiere eine hohe Schichtdickengleichmäßigkeit bei einer hohen Reproduzierbarkeit der Schicht. Die Produktionsanlage sei speziell für sehr dünne Substrate wie Wafer für die Herstellung von HJT-Solarzellen entwickelt worden.

www.singulus.de

10.4.2019 | Quelle: Singulus Technologies  | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie täglich die wichtigsten Solar-News direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Pünktlich um 15:30 Uhr.

Natürlich finden Sie auch hier auf der Website weitere aktuelle Solar-Nachrichten.