Anzeige

Finanzierungspartner für Berliner Off-Grid-Solarmodulhersteller

O-Lite Modul von OPES Solutions auf einem Montagesystem. Foto: watt-r

OPES Solutions hat die Impact-Investmentgesellschaften KawiSafi (Kenia) und Quadia (Schweiz) als neue Investoren gewonnen. Die Finanzierung durch Quadia erfolgt über einen Investmentfonds, den das Schweizer Unternehmen in Partnerschaft mit der belgischen Bank Degroof Petercam verwaltet.

OPES Solutions, nach eigenen Angaben weltweit führender Anbieter von Off-Grid-Solarmodulen, will das neue Kapital einsetzen, um seine Produktions- und F&E-Aktivitäten deutlich auszubauen. "Unser Produktentwicklungs- und Fertigungskonzept ist genau auf die Bedürfnisse unserer Kunden zugeschnitten. Sie bringen die Off-Grid-Elektrifizierung in Entwicklungsländern und neue Anwendungen voran, die die Mobilität und Nachhaltigkeit in Smart Cities fördern", sagt Robert Händel, CEO und Gründer von OPES Solutions.

Die Forschungsaktivitäten von OPES Solutions umfassen neue Solarmodul-Designs und -materialien. Mit ihrer Hilfe können Solarmodule direkt in innovative Anwendungen integriert und Verfahren zur Massenproduktion kleiner Module entwickelt werden. Das Unternehmen sieht in seinen Produktionsprozessen den Schlüssel zum Erfolg. Diese ermöglichen es, schnelle Produktentwicklungs- und Hochlaufzyklen, hohe Stückzahlen und eine gleichbleibende Produktqualität zu erreichen, obwohl es für eine Vielzahl kleiner Off-Grid-Module keine standardisierten Produktionsanlagen auf dem Markt gibt. So soll beispielsweise der Flying Fibre Laser von OPES Solutions den Durchsatz beim Schneiden von Solarzellen um das 8-fache erhöhen.

Die Investitionsschwerpunkte der neuen Gesellschafter sind auf das Ziel der Gründer von OPES Solutions abgestimmt: Sie unterstützen einerseits die solare Elektrifizierung von mehr als einer Milliarde Menschen, die derzeit keinen Zugang zu Energie haben. Andererseits tragen Sie dem Trend zu schnell wachsenden Städten auf der ganzen Welt Rechnung. Diese benötigen innovative technologische Lösungen, um ökologisch nachhaltig zu sein. "Quadia investiert in nachhaltige Unternehmen, die die regenerative Wirtschaft vorantreiben. Für uns sind dabei nicht nur technische und wirtschaftliche Faktoren entscheidend, sondern auch positive soziale und ökologische Auswirkungen ", ergänzt Daniel von Moltke, Managing Partner bei Quadia.

2.5.2019 | Quelle: OPES Solutions | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie täglich die wichtigsten Solar-News direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Pünktlich um 15:30 Uhr.

Natürlich finden Sie auch hier auf der Website weitere aktuelle Solar-Nachrichten.