Anzeige

Italien: Studie erwartet kräftigen PV-Aufschwung

Solarpark auf Sizilien, Foto: Oliver Ristau

Eine Studie der Anwaltskanzlei Bird & Bird und dem Energiemarktberater enervis energy advisors rechnet mit einem kräftigen Wachstum der Photovoltaik in den kommenden Jahren. Die Erlöse dürften allerdings sinken.

Noch steht in Italien aus, wie künftig neue Solarstromkapazitäten reguliert werden. Aufschluss darüber werden vom neuen Ausschreibungssystem für erneuerbare Energien (FER-Dekret) erwartet, das die Regierung in Rom vorbereitet. Eine neue Studie von Bird & Bird und Enervis blickt in den Strommarkt Italiens bis 2050 und wagt einen langfristigen Ausblick auf Strompreise und Erlöse für Investitionen in erneuerbare Energien. Die Autoren rechnen für Solarstromtechnologien und Onshore-Wind mit positiven Rahmenbedingungen.  

„Trotz der Ungewissheit, wann in Italien das FER-Dekret für neue Ausschreibungen erneuerbarer Energien in Kraft treten wird, erwarten wir eine sehr dynamische Entwicklung des Marktes, insbesondere für PV.“, sagt Simone Cadeddu, Partner bei Bird & Bird in Italien und einer der Autoren der Studie.

Das Papier erwartet aber auch, „dass die realisierbaren Strommarkterlöse für PV-Anlagen in Italien in Zukunft erheblich unter Druck geraten werden“, so Tim Steinert, Senior Consultant bei enervis. Der Erlös für PV werde von heute fast 100Prozent des mittleren Strompreises auf langfristig nur noch zwei Drittel oder weniger fallen, während die installierte Solarkapazität aufgrund von Ausschreibungen und PPAs stark zunehmen werde.

16.5.2019 | Quelle: Enervis | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie täglich die wichtigsten Solar-News direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Pünktlich um 15:30 Uhr.

Natürlich finden Sie auch hier auf der Website weitere aktuelle Solar-Nachrichten.