Anzeige

Solares Crowdfunding: ecoligo baut Geschäft aus

CEO Martin Baart und CFO Markus Schwaninger. Foto: Alex Gärtner

Der auf ökologische Investitionen spezialisierte Investor Saxovent investiert in das Berliner Start-up Unternehmen ecoligo. Das Start-up Unternehmen setzt Crowd-finanzierte Solarprojekte für Gewerbe- und Industrieunternehmen in Entwicklungs- und Schwellenländern um.

Das Berliner Start-up Unternehmen ecoligo erhält 2,5 Millionen Euro von dem auf ökologische Investitionen spezialisierten Investor Saxovent. Seit der Gründung 2016 hat ecoligo den Solarmarkt für Gewerbe- und Industrieunternehmen in Entwicklungs- und Schwellenländern geöffnet und die Energiewende in diesen Märkten vorangetrieben.

ecoligo hatte zuletzt vor 2 Jahren eine Seed-Finanzierung unter Beteiligung von Business Angels und InnoEnergy abgeschlossen, um das durch die Crowd finanzierte Solar-as-a-Service Konzept in Schlüsselmärkten auszurollen. Für die aktuelle Wachstumsfinanzierungsrunde hat man sich für Saxovent entschieden, die selbst seit 1997 mehr als 360 schlüsselfertige Windkraft-Anlagen realisiert hat und ein sehr erfahrener Projektentwickler im Bereich der erneuerbaren Energien ist. Das Geschäftsmodell von ecoligo hat Saxovent Geschäftsführer Carsten Paatsch überzeugt, „weil jeder Beteiligte von der Solar-as-a-Service-Lösung finanziell profitiert. Die Unternehmen vor Ort, die ihre Stromkosten senken können, die lokalen Dienstleister, die mehr Solaranlagen und Wartungsleistungen verkaufen, wie auch die Crowdinvestoren in Deutschland die Zinsen weit über das hinaus erhalten, was Banken und Versicherer heutzutage noch bieten“. Daher, so Paatsch, sei er vom langfristigen Unternehmenserfolg überzeugt und gern als Investor eingestiegen.

Und der bisherige Erfolg kann sich sehen lassen: „Wir haben bisher eine Gesamtsumme von mehr als 2 Millionen Euro auf der Crowdinvesting Plattform ecoligo.investments vermittelt und knapp 800 engagierte Privatanleger gewonnen. Damit haben wir bis dato mehr als 20 Solarprojekte in Ost- und Westafrika, Zentralamerika und Südostasien erfolgreich umgesetzt“, so ecoligo-CEO Martin Baart. Auch mehrere Preise wurden bereits gewonnen: „Unser Geschäftsmodell und speziell die Integration von Crowdinvesting wurde von der “Solar Impulse Foundation“ erst kürzlich zu einer der 1.000 effizienten Lösungen gewählt, die global einen messbaren und nachhaltigen Beitrag zur Bekämpfung der Klimakrise leisten werden,“ wie ecoligo-CFO Markus Schwaninger mitteilt.

Baart sieht durch den Einstieg von Saxovent das Geschäftsmodell bestätigt und möchte in weitere Länder expandieren und zusätzliche Produkte und Lösungen anbieten: „Mit den eingeworbenen Mitteln investieren wir in den Ausbau der bestehenden Hubs in Ghana, Kenia und Costa Rica und eröffnen neue Standorte in Südostasien. Gleichzeitig werden wir unser Angebot im Bereich der Energieeffizienz erweitern. Hier gibt es in unseren Zielmärkten riesiges Potenzial.“ „Unsere Teams vor Ort stellen sicher, dass wir eine enge Beziehung zu unseren Firmenkunden und Partnern pflegen, aber unser Hauptsitz befindet sich weiter hier in Berlin. Damit wollen wir auch die Nähe zu den Crowdinvestoren gewährleisten. Wir freuen uns auch darauf, engagierte Mitarbeiter zu gewinnen, um das Team hier zu verstärken.“ erklärt Schwaninger.

18.7.2019 | Quelle: ecoligo  | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie täglich die wichtigsten Solar-News direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Pünktlich um 15:30 Uhr.

Natürlich finden Sie auch hier auf der Website weitere aktuelle Solar-Nachrichten.