Anzeige

Max Solar: vergütungsfreier Solarstrom für Axpo

Foto: MaxSolar

Der Traunsteiner Energiedienstleister MaxSolar hat eine solare Freiflächenanlage in Deutschland in Betrieb genommen, die keine öffentliche Vergütung erhält. Der Strom wird an den Schweizer Energiehändler Axpo verkauft.

Wie MaxSolar mitteilte, sei die Anlage im bayrischen Eggenfelden mit 1,5 Megawatt (MW) Spitzenleistung eine der ersten Anlagen in Deutschland, deren Energie über einen privaten Stromabnahmevertrag (PPA = Power Purchase Agreement) abgesetzt wird. Normalerweise werden bisher PV-Anlagen hauptsächlich mit Hilfe von EEG-Vergütungen oderZuschlägen der Bundesnetzagentur realisiert.

Die Anlage ging Anfang Juli in Betrieb und wird nach dem Probebetrieb die erzeugte Energiemenge an die Axpo Deutschland GmbH verkaufen.

Foto: MaxSolar

Die Größe der Anlage sei mit rund 1,5 MW bewusst klein gehalten worden, um praktische Erfahrung in der Handhabung von PPA-Anlagen zu sammeln. Die Komplexität von PPA-Projekten erfordere starke und erfahrene Projektpartner sowie einen detaillierten Projektzeitplan. Um weitere Solarkraftwerke auch in größerer Dimension realisieren zu können, habe MaxSolar eine PPA Task Force gegründet. Diese soll zielgerichtet auf das wandelnde Marktumfeld reagieren zu können.

Über Stromabnahmeverträge (PPAs) könnten nun Photovoltaik-Projekte entwickelt werden, welche unter dem EEG-Mechanismus nicht förderwürdig wären. Dies beweise, dass die Photovoltaik nun konkurrenzfähig Energie erzeugen könne.

26.7.2019 | Quelle: MaxSolar | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie täglich die wichtigsten Solar-News direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Pünktlich um 15:30 Uhr.

Natürlich finden Sie auch hier auf der Website weitere aktuelle Solar-Nachrichten.