Anzeige

Nachhaltiger Holzhandel

Foto: Wirsol

Dank einer PV-Dachanlage mit Speichersystem erreicht die Firma Holz-Kunz einen Autarkiegrad von 80 Prozent. Die Anlage gehört zu den größten geförderten Solarspeicherprojekten in Baden-Württemberg.

Für ihre Photovoltaikspeicheranlage der Holzgroßhändler Holz-Kunz in Ubstadt-Weiher vom Land Baden-Württemberg eine Auszeichnung erhalten. Die Prämierung erfolgte im Rahmen der Kampagne „E! - Unser Land. Voller Energie“. Die Ausstattung der Anlage macht den Speicher, den die Solarexperten von Wirsol in Zusammenarbeit mit dem Speicherhersteller Tesvolt aufgebaut haben, zu einem der größten Projekte die im Speicherförderprogramm des Landes Baden-Württemberg. Hinzukommen zwei Ladesäulen für E-Autos sowie weitere fünf Ladesäulen für Gabelstapler.

Die Photovoltaik-Anlage, die auf der Kommissions- und Lagerhalle errichtet wurde, liefert eine Nennleistung von über 250 Kilowatt und verfügt über ein Batteriespeichersystem mit 134 Kilowattstunden Kapazität. Insgesamt hat Wirsol rund 930 Solarmodule verbaut. Der Verteilnetzbetreiber Netze BW hat im Auftrag von Wirsol zudem für Holz-Kunz eine eigene 630-kVA-Trafostation gebaut.

Der Strombedarf der Firma Holz-Kunz wird mit der Photovoltaik-Anlage zum Großteil selbst gedeckt werden, um so die nicht unerheblichen Stromkosten der Firma zu senken. Der Ertrag liegt bei rund 243.000 Kilowattstunden pro Jahr. Die Firma Holz-Kunz erreicht damit einen Autarkiegrad von rund 80 Prozent. Tagsüber und je nach Jahreszeit ist das Unternehmen vollständig unabhängig von einem externen Strombezug.

„Wir sparen einen großen Teil der Energiekosten ein und tragen darüber hinaus auch zur Energiewende vor Ort bei. Als nachhaltig wirtschaftendes Unternehmen der Holzbranche ist es uns wichtig, dass auch unsere Energieversorgung nachhaltig erfolgt. Die Berücksichtigung im Förderprogramm Netzdienliche PV-Batteriespeicher hat die Wirtschaftlichkeit des Projekts sehr unterstützt“, sagt Thomas Heneka, Geschäftsführer der Firma Holz-Kunz. Sein Unternehmen hat im gesamten Projekt rund 450.000 Euro am Standort investiert. Innerhalb von 8,5 Jahren soll sich die Investition amortisieren.

2.8.2019 | Quelle: Wirsol | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie täglich die wichtigsten Solar-News direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Pünktlich um 15:30 Uhr.

Natürlich finden Sie auch hier auf der Website weitere aktuelle Solar-Nachrichten.