Anzeige

Spanien: Solarstrom zum Spotpreis

Puertollano in der spanischen La Mancha ist ein Mekka für Solarparkentwickler Foto: Renovalia

In Spanien plant eine Projektentwickler erstmals Solarstrom ohne Förderung oder PPA direkt über den  Markt abzusetzen. Die Geschäftsbank Banco Sabadell finanziert das Vorhaben.

Insgesamt geht es um den Bau von fünf Photovoltaik-Parks mit einer Gesamtleistung von 79,2 Megawatt (MW). Der Komplex mit dem Namen „El Bonal“ soll in Puertollano in der Nähe der zentralspanischen Stadt Ciudad Real realisiert werden. Wie der durchführende regionale Projektentwickler Renovalia mitteilte, wird der Solarstrom künftig über den Spotmarkt abgesetzt werden. Dafür haben die Spanier eine Finanzierung durch Banco Sabadell in Höhe von 30 Millionen Euro erhalten. Das wäre das erste Mal, dass in Spanien ein PV-Park ohne Förderung und ohne einen langfristigen Stromabnahmevertrag (Power Purchase Agreement = PPA) gebaut wird.

Beide Partner sind offenbar der Ansicht, dass sich das Projekt über den regulären Strompreis refinanzieren lasse. Inwiefern auch eine grüne Komponente zertifiziert und vermarktet werden soll, teilte die Firma nicht mit.

Wie die Firma weiter erklärt, ist El Bonal das erste von insgesamt 1.000 MW an Windkraft- und PV-Vorhaben, die Renovalia derzeit in Spanien entwickelt und deren Strom an den Markt verkauft werden soll.
 
El Bonal setzt sich aus 240.000 Modulen zu je 330 Watt zusammen, die eine Fläche von 103 Hektar beanspruchen. Das Vorhaben soll 2020 in Betrieb gehen und jährlich 118 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugen.

6.8.2019 | Quelle: Renovalia - pre | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie täglich die wichtigsten Solar-News direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Pünktlich um 15:30 Uhr.

Natürlich finden Sie auch hier auf der Website weitere aktuelle Solar-Nachrichten.