Anzeige

Voltabox: Hohe Nachfrage für Batterien

Foto: Voltabox AG

Der Batteriehersteller Voltabox hat im ersten Halbjahr 2019 den Konzernumsatz deutlich gesteigert. Das Ergebnis rutschte ins Minus.

Die Voltabox AG aus Delbrück hat im ersten Halbjahr 2019 den Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 77 Prozent auf 32 Millionen Euro steigern können. Der Produzent von Lithium-Ionen-Batterien profitierte laut Mitteilung von hoher Nachfrage für Batteriesysteme für Gabelstapler sowie für Akkupacks für Pedelecs und E-Bikes.

Im Bereich der Land- und Baumaschinen habe das Unternehmen im ersten Halbjahr neue Kunden hinzugewinnen können. Auch ein Hersteller von kommunalen Kleintransportern stehe auf der Kundenliste. Zum Ende des zweiten Quartals sei die Serienproduktion der Standardcontainer zur Ausstattung von Trolleybussen in vier Schweizer und italienischen Städten planmäßig angelaufen.

Trotz der Umsatzsteigerung stand zum Ende des Halbjahres ein Verlust zu Buche. Aufgrund hoher Kosten und Abschreibungen rutschte das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) mit minus 3,6 (Vorjahr: plus 0,1) Mio. Euro in die Verlustzone.

"Wir konnten im ersten Halbjahr in einem schwachen Marktumfeld weiter wachsen und neue Kunden hinzugewinnen", sagte Jürgen Pampel, Vorstandsvorsitzender der Voltabox AG. "Gleichwohl haben zuletzt temporäre Effekte unsere Profitabilität belastet. Folglich haben wir bereits eine Reihe von Maßnahmen ergriffen, um unsere Kostenstrukturen zu verbessern. Zudem werden wir uns künftig noch stärker auf Bereiche konzentrieren, mit denen wir unser operatives Ergebnis wieder deutlich steigern können. Ich bin überzeugt, dass wir infolge unseres entschlossenen Vorgehens im Jahr 2020 nachhaltig in die Gewinnzone zurückkehren werden."   

Die Firma hatte vor kurzem ihre Umsatz- und Ergebnisprognose für das Gesamtjahr nach unten korrigiert. Wesentliche Gründe waren die teilweise Verschiebung eines Großauftrags an die amerikanische Tochtergesellschaft Voltabox of Texas, Inc., in das Jahr 2020 und die Umstellung bei einem wichtigen Zell-Lieferanten auf die neueste Technologie, was bei Voltabox in Teilbereichen zu einer vorübergehenden Produktionsunterbrechung führen werde.

21.8.2019 | Quelle: Voltabox AG  | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie täglich die wichtigsten Solar-News direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Pünktlich um 15:30 Uhr.

Natürlich finden Sie auch hier auf der Website weitere aktuelle Solar-Nachrichten.