Anzeige

Solare Fernwärme: 1 GW in Dänemark übertroffen

Das Solarheizwerk in Vojens hat eine Leistung von 49 Megawatt, es ist 70.000 Quadratmeter groß und enthält einen Saisonalspeicher mit 200.000 Kubikmeter Inhalt. Foto: Jens-Peter Meyer

In Dänemark sind bereits 120 Fernwärmenetze mit einem Solarheizwerk ausgestattet. Insgesamt stellen die Solarheizwerke seit Juni dieses Jahres nun 1,1 Gigawatt Heizleistung bereit.

Ende Juni hat die solare Fernwärme in Dänemark eine Gesamtleistung von 1,1 GW erreicht. Fast 1,6 Millionen Quadratmeter Sonnenkollektoren versorgen mittlerweile schon 120 Heizwerke mit Solarwärme. Im Vergleich dazu liegt die gesamte dänische PV-Leistung im gleichen Bereich, während die Windkraft über 6 GW liegt.

Das dänische Planungsbüro PlanEnergi hat viele der Solarheizwerk-Projekte begleitet und veröffentlicht auf seiner Internetseite eine Übersicht über die Anlagen. Das älteste Solarheizwerk ist seit der Inbetriebnahme schon mehr als 30 Jahre in Betrieb. Das größte Solarheizwerk in der Nähe von Silkeborg hat eine Kapazität von 110 MW und umfasst mehr als 156.000 Quadratmeter Kollektorfläche. 29 der Systeme wurden im Laufe der Zeit erweitert. Die durchschnittliche Größe beträgt 9 MW. Das entspricht 13.000 Quadratmeter Kollektorfläche.

Die meisten der 120 Solarheizwerke basieren auf Flachkollektoren. Einige verwenden Parabolrinnen (Brønderslev und Taars) oder einer fokussierenden Fresnel-Kollektoren (Lendemarke). Der typische Solaranteil an der gesamten Wärme der Fernwärmenetze beträgt 20 Prozent. Einige Solarheizwerke erreichen jedoch auch viel größere solare Anteile durch den Einsatz von saisonalen Wärmespeichern. Auf der Internetseite von PlanEnergi kann auf einer animierten Landkarte die Entwicklung der solaren Fernwärme in Dänemark von 1988 bis Juni 2019 verfolgt werden.

6.9.2019 | Quelle: PlanEnergi | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie täglich die wichtigsten Solar-News direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Pünktlich um 15:30 Uhr.

Natürlich finden Sie auch hier auf der Website weitere aktuelle Solar-Nachrichten.