Anzeige

Bei Bosch boomt die Elektromobilität

E-Mobilität: hier brummt das Geschäft. Foto: Bosch

Der Elektronikanbieter und Automobilzulieferer Bosch profitiert von hoher Nachfrage für die Elektromobilität. Die Firma will bis 2025 mehr als die in diesem Geschäft bisher geplanten fünf Milliarden Euro umsetzen.

Seit Anfang 2018 hat Bosch in der Elektromobilität Aufträge im Wert von rund 13 Milliarden Euro erhalten. Das teilte das Stuttgarter Unternehmen anlässlich der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt/Main mit. Darunter seien Serienprojekte für den elektrischen Antrieb von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen. Der Unternehmensbereich Mobility Solutions entwickele sich 2019 besser als die weltweite Automobilproduktion.

Das Unternehmen investiere jährlich 400 Millionen Euro in emissionsfreie Mobilität. In der Elektromobilität sei Bosch heute so breit aufgestellt wie kein zweites Unternehmen – vom Bike bis zum Truck, von der leichten 48-Volt-Hybridisierung bis zum vollelektrischen Antrieb.

Mit seiner 48-Volt-Batterie strebe die Firma eine führende Stellung an und habe für die entsprechenden Batteriezellen eine langfristige Kooperation mit der chinesischen Contemporary Amperex Technology Co. Limited (CATL) geschlossen.

Den noch zu Jahresbeginn prognostizierten Umsatz von fünf Milliarden Euro im Jahr 2025 mit Komponenten und Systemen aus dem Bereich Elektromobilität für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge werde Bosch voraussichtlich übertreffen. 

Bosch treibe auch die Massentauglichkeit der Brennstoffzelle voran und steige in die Serienfertigung ein. Unter anderem würden Skaleneffekte dazu beitragen, die noch teure Technik kostengünstiger zu produzieren.

10.9.2019 | Quelle: Bosch  | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie täglich die wichtigsten Solar-News direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Pünktlich um 15:30 Uhr.

Natürlich finden Sie auch hier auf der Website weitere aktuelle Solar-Nachrichten.