Auswahl
Ergebnisse 1 bis 10 von 11

Fachzeitschrift "Solares Bauen": künftig vier statt zwei Ausgaben pro Jahr

24.10.2008 |

Die 2004 als Sonderheft gestartete Fachzeitschrift "Solares Bauen" aus dem Solarpraxis Verlag erhöht im kommenden Jahr ihre Erscheinungsfrequenz von zwei auf vier Ausgaben jährlich. "Steigende Öl- und Gaspreise sowie die Einführung des Wärme-EEG 2009 haben die Nachfrage nach photovoltaischer und solarthermischer Energietechnik im Gebäudebereich stark befördert", erklärt Nicole Allé, Chefredakteurin von "Solares Bauen". "Dem hohen Informationsbedürfnis von Architekten, Planern, Bauherren sowie Investoren tragen wir nun mit einer aktuelleren und umfangreicheren Berichterstattung Rechnung", so Allé weiter. Weiterlesen...

Nullenergiebilanz von Gebäuden, Siedlungen und Städten ist das Ziel solaren Bauens

25.09.2008 |

Eine wissenschaftliche Tagung zu energieeffizientem und solarem Bauen zeigt, dass erneuerbare Energien den Energiebedarf von Gebäuden vollständig decken können. Auf seiner Jahrestagung am 29. bis 30. September präsentiert der ForschungsVerbund Sonnenenergie (FVS) in Berlin die Einsatzmöglichkeiten erneuerbarer Energien wie Solarthermie, Photovoltaik, Biomasse und Geothermie in Wohnhäusern, Büros und Fabriken. Deutschland kann so seine Abhängigkeit von internationalen Energiemärkten deutlich senken und sich mit neu entwickelten Technologien des solaren Bauens Exportmärkte erschließen. Weiterlesen...

Tagung zu energieeffizientem und solarem Bauen zeigt riesiges Einsparpotenzial

05.09.2008 |

Der ForschungsVerbund Sonnenenergie (FVS) zeigt auf seiner Jahrestagung am 29. und 30. September in Berlin, dass die Steigerung der Energieeffizienz und der Einsatz erneuerbarer Energien in Gebäuden Hand in Hand gehen müssen. Knapp 40 % des gesamten Endenergieverbrauchs werden in Deutschland für die Konditionierung von Gebäuden verbraucht, so der FVS. Dabei entfalle mehr als ein Drittel des Endenergieverbrauchs auf Raumwärme und Warmwasserbereitung, der Rest auf Kühlung, Lüftung und Kunstlicht. Es sei gesellschaftlicher Konsens, dass der fossile Primärenergieverbrauch gemindert und langfristig ganz ersetzt werden muss. Dabei sei Effizienzsteigerung die Grundlage jeglicher sinnvollen Maßnahme, auf die dann mit dem Einsatz erneuerbaren Energien (z. B. Solarthermie) kombiniert werden müsse. Weiterlesen...

Ausstellerbefragung Intersolar 2008: Leitmesse steht hoch im Kurs

03.07.2008 |

Die Intersolar 2008, weltweit bedeutendste Fachmesse für Photovoltaik, Solarthermie und solares Bauen, ist mit großem Erfolg und Rekordzahlen bei Besuchern und Ausstellern zu Ende gegangen. Kurz zuvor hat die Solar Promotion GmbH, Veranstalter der Intersolar, die Gelegenheit genutzt, die Aussteller der Messe in Zusammenarbeit mit dem Online-Befragungsportal GlobalPark zu Unternehmenstrends, Branchenentwicklung und Messebedeutung zu befragen. In die Umfrage einbezogen wurden deutsche und internationale Unternehmen, die an der Intersolar 2007 als Aussteller teilgenommen oder sich bereits für die Intersolar 2008 angemeldet hatten. Insgesamt wurden 255 Fragebögen von deutschen und internationalen Ausstellern ausgewertet. Weiterlesen...

Intersolar 2008: Zahlen bestätigen den Erfolg der größten Solar-Messe der Welt

18.06.2008 |

Eine Messe, drei Tage und sieben Hallen mit Innovationen aus Photovoltaik, Solarthermie und Solarem Bauen - vier Tage nach dem Ende der Intersolar 2008 stehen jetzt die offiziellen Zahlen des diesjährigen Branchentreffpunkts fest: Insgesamt kann die Fachmesse für Solartechnik in allen Bereichen Rekordzahlen aufweisen. Nicht nur die Ausstellungsfläche war mit 76.000 Quadratmetern (plus 124 Prozent) so groß wie nie. Mit insgesamt 1.053 Ausstellern (plus 65 Prozent) waren auch mehr Unternehmen als jemals zuvor auf der Intersolar vertreten. Die abschließenden Zählungen ergaben 51.861 Besucher (plus 62 Prozent), die aus 140 Ländern nach München zur Intersolar anreisten. Insgesamt kamen 44,9 Prozent der Besucher aus dem Ausland, was neben dem Anteil internationaler Aussteller von 47 Prozent den Anspruch der Intersolar als internationale Leitmesse deutlich unterstreicht. Weiterlesen...

Intersolar 2008: Aussteller profitieren von der Kooperation mit dpa-Tochter news aktuell

21.05.2008 |

Wenige Wochen vor Beginn der Intersolar 2008 in München bietet die weltgrößte Messe für Solar-Technologie (Photovoltaik, Solarthermie und solares Bauen) einen besonderen Service: Die Zusammenarbeit mit der dpa-Tochter "news aktuell" ermöglicht Ausstellern und Journalisten, für aktuelle Messenachrichten die Services des Nachrichtendienstes in Anspruch zu nehmen. Mit 1000 Ausstellern auf mehr als 76.000 Quadratmetern Fläche und erwarteten 40.000 Fachbesuchern bricht die Intersolar 2008 in München alle Rekorde. Um den gesteigerten Anforderungen der Medien gerecht zu werden und gleichzeitig den Ausstellern auf der Intersolar einen besonderen Service zu bieten, hat die Intersolar in diesem Jahr eine Kooperation mit dem Nachrichtendienst news aktuell geschlossen. Weiterlesen...

Intersolar 2008 meldet den 1000. Aussteller

14.05.2008 |

In wenigen Wochen öffnet die weltweit größte Fachmesse für Solartechnik ihre Pforten auf dem Münchner Messegelände. Kurz vor Beginn durchbricht die Ausstellerzahl die Tausendermarke - ein neuer Rekord für die Intersolar, die in diesem Jahr aus Freiburg in die bayerische Landeshauptstadt zog. Auf der um 120 % gewachsenen Ausstellungsfläche von 76.000 Quadratmetern stellen in diesem Jahr vom 12. - 14. Juni mehr Solar-Unternehmen als je zuvor ihre Produkte und Dienstleistungen rund um die Solartechnik aus. Auch in diesem Jahr gliedern sich die Aussteller wieder in die Bereiche Solarthermie, Photovoltaik und Solares Bauen auf. Der Ausstellerrekord bestätigt damit die Intersolar als größte und wichtigste Fachmesse für Solartechnik. Weiterlesen...

Intersolar 2008 verzeichnet in München neue Ausstellerrekorde

10.03.2008 |

Die Solartechnik-Branche wächst, und mit ihr auch die europaweit wichtigste Branchenplattform, die Fachmesse Intersolar. Nach dem enormen Wachstum der Messe in den vergangenen Jahren findet die Intersolar 2008 erstmals in München statt. Auch in diesem Jahr legt die Messe nochmals kräftig zu: Auf einer mit 62.000 Quadratmetern fast verdoppelten Fläche werden über 800 internationale Aussteller Trends und Highlights der Solarbranche präsentieren - 25 Prozent mehr als im Vorjahr. Da die Ausstellungsflächen für 2008 schon jetzt fast komplett ausgebucht sind, überlegen die Veranstalter, neben den geplanten sechs Hallen noch eine siebte Halle auf dem Gelände der Neuen Messe München zu mieten, um der großen Nachfrage gerecht werden zu können. Ihren Status als internationale Leitmesse kann die Intersolar am neuen Messestandort weiter ausbauen: Rund 40 Prozent und damit 320 der Aussteller kommen in diesem Jahr aus dem Ausland. Letztes Jahr waren es noch 241 internationale Aussteller. Weiterlesen...

TU Darmstadt erneut zum Solar Decathlon nominiert

08.02.2008 |

Ende Januar 2008 gab das amerikanische Energieministerium (DOE) die 20 universitären Teams bekannt, die zum Solar Decathlon 2009 zugelassen sind, einem Wettbewerb für solares Bauen in Washington. Wieder am Start ist das Team der Technischen Universität Darmstadt. Dieses Mal planen und bauen die studentischen Teams unter dem Titel "Prototyp 2015" jeweils ein energieautarkes Gebäude; diese werden dann im Herbst 2009 auf der National Mall in Washington präsentiert. Die Resonanz auf die Ausschreibung des Wettbewerbs war höher als je zuvor: "Die Qualität der diesjährigen Anträge war herausragend und wir freuen uns sehr über die deutliche Zunahme der Bewerbungen." sagte US- Energieminister Samuel W. Bodman. Weiterlesen...

Solar-Architekt regt bundesweite Klimaschutz-Kampagne an: Plusenergiehäuser in jede Gemeinde

29.01.2008 |

Der Freiburger Solar-Architekt Rolf Disch entwickelt ein klimaschützendes Baukonzept mit den von ihm entworfenen Plusenergiehäusern für Städte und Gemeinden. Mit seinem Gesamtkonzept will das Architekturbüro Rolf Disch in Zusammenarbeit mit Kommunen, Stadtplanern und Bauträgern den Wohnungsbau in Deutschland revolutionieren. Aus diesem Grund seien allen Bürgermeistern in Deutschland Informationen zugesandt worden. Architekt Disch will sie für das Projekt gewinnen und eine offene Diskussion über den kommunalen Klimaschutz anregen. "Es sei unabdingbar, im kommunalen Städtebau für den Klimaschutz aktiv zu werden, betont Disch. Weiterlesen...

Ergebnisse 1 bis 10 von 11