E-world energy & water zeigt Energie-Highlights aus Nordrhein-Westfalen in Essen

E-world energy & water
E-world energy & water

Auf der "E-world energy & water" präsentiert sich vom 19.- 21. Februar 2008 das Energieland Nordrhein-Westfalen und damit auch die EnergieAgentur.NRW wieder mit großer Themenvielfalt: Von der Stromerzeugung mit Photovoltaik oder dem Autofahren mit biogenen Kraftstoffen und der nachhaltigen Nutzung von Bioenergie bis hin zu modernen Brennstoffzellen- und Wasserstoffanwendungen, effektiven Energieeffizienzmaßnahmen oder innovativen Kraftwerkstechniken. Rund 20 Unternehmen und wissenschaftliche Einrichtungen zeigen auf dem 450 Quadratmeter großen NRW-Gemeinschaftsstand in Halle 3 (Stand 3-166) einen Ausschnitt der nordrhein-westfälischen Energielandschaft. Diesjähriges Partnerland der "E-world energy & water" ist die Schweiz. Am NRW-Stand stehen moderne Kraftwerkstechnik, energieeffizientes und solares Bauen, Biomasse und biogene Kraftstoffe, Photovoltaik, Brennstoffzelle und Wasserstoff sowie Energieeffizienz im Mittelpunkt. Zudem informieren auf dem integrierten "Info-Point" Außenwirtschafts-Experten über Chancen für deutsche Unternehmen in Norwegen, den Niederlanden und in der Schweiz. In Halle 2 informiert zudem das Energieberatungsmobil der EnergieAgentur.NRW zur Energieeffizienzoffensive des Landes "NRW spart Energie".

 

12. Fachkongress Zukunftsenergien am 19. Februar 2008

Der 12. Fachkongress Zukunftsenergien findet am 19. Februar als erster Kongress der "E-world" statt, von 10 bis 17 Uhr. Dort stehen nach der Eröffnungsrede von NRW-Wirtschaftsministerin Christa Thoben Fachvorträge zu aktuellen Entwicklungen von Energietechnologien und über die Energieindustrie in der Schweiz auf dem Programm. Nach den Vorträgen werden nachmittags vier Fachforen zu Photovoltaik, energieeffizientem Bauen, innovativen Entwicklungen in der Nukleartechnik sowie zu Biomasse und biogenen Kraftstoffen der Zukunft angeboten.

Fachkonferenz Kraftwerkstechnik NRW vom 19. bis 20. Februar 2008

Die Fachkonferenz Kraftwerkstechnik wird ihr Programm am Nachmittag des 19. Februar mit einer Podiumsdiskussion eröffnen. Wirtschafts-Staatssekretär Dr. Jens Baganz (angefragt) und E.ON Vorstandsmitglied Dr. Johannes Teyssen werden sich nach ihren Impulsreferaten den Fragen des ZDF-Umweltchefs Volker Angres zum Thema "Wird Kohle immer sauberer" stellen. Ergänzt wird die Runde durch Klaus von Trotha, Vorstandsvorsitzender des Informationszentrums Klima, Dr. Stephan Singer, Leiter des Europabüros des WWF und Dr. Manfred Fischedick, Vizepräsident des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt, Energie. Am Vormittag des zweiten Konferenztages stellen Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft verschiedene Konzepte innovativer und hocheffizienter Kraftwerkstechnik zur Reduzierung von Treibhausgasen vor. Der Nachmittag beschäftigt sich mit verschiedenen Aspekten der Abscheidung und Speicherung von Kohlendioxid. Die Fachkonferenz Kraftwerkstechnik wird durchgeführt von ConEnergy und dem Kompetenz-Netzwerk Kraftwerkstechnik NRW der EnergieAgentur.NRW.

Programm und Anmeldung im Internet: www.kraftwerkstechnik.nrw.de

 

4. Deutscher Wasserstoff Congress am 20. und 21.02.2008 in Essen

Der 4. Deutsche Wasserstoff Congress 2008 am Mittwoch und Donnerstag, 20. und 21. Februar 2008, findet im Rahmen der "E-world energy & water" in der Messe Essen statt. Er greift aktuelle Entwicklungen der Brennstoffzellentechnologie auf und präzisiert die Rolle des Wasserstoffs in einer zukunftsfähigen Energiewirtschaft. Den ersten Tag eröffnet NRW-Wirtschaftsministerin Christa Thoben mit einem Grußwort. Danach stehen Plenarvorträge auf dem Programm und abschließend eine Podiumsdiskussion zum Thema "Wasserstoff in der Energiewirtschaft". Zugleich findet ein Schüler-, Studenten- und Lehrertag statt, bei dem die zweite Runde des Schülerwettbewerbs "Fuel Cell Box" eingeläutet wird. 20 ausgewählte Schülerteams erhalten eine Fuel Cell Box zum Bau eines Brennstoffzellen-Modellbusses. Den Donnerstag werden Fachvorträge zum Thema Entwicklungsstand und Perspektiven sowie eine englischsprachige Session European and International Activities abrunden. Dazu werden Delegierte aus USA, Kanada, Japan und Korea erwartet. Am Freitag, den 22. Februar ist abschließend eine Fachexkursion geplant. Weitere Informationen im Internet unter: www.h2congress.de.

 

04.01.2008 | Quelle: EnergieAgentur.NRW | solarserver.de © Heindl Server GmbH