Auswahl
Ergebnisse 1 bis 10 von 93

Solarenergie als Schlüssel zur Lösung der CO2-Probleme in der Dritten Welt

15.12.2009 |

Auf der Weltklimakonferenz COP15 wird diskutiert, wie die CO2-Emissionen der Schwellen- und Entwicklungsländer gesenkt werden können, ohne deren Wirtschaftswachstum einzuschränken oder die Möglichkeit, das Leben ihrer Bürger zu verbessern. Der Europäische Photovoltaik-Industrieverband EPIA (European Photovoltaic Industry Association) betont in Kopenhagen, dass Solarenergie Entwicklungsländern ermöglicht, die traditionelle Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen zu überwinden und zur Produktion von sauberem Strom überzugehen. "Solarstrom ist eine dezentrale Lösung, gut geeignet für infrastrukturschwache Gebiete und für einen breiteren Zugang zu Strom, um dem schnell wachsenden Bedarf gerecht zu werden", sagt EPIA-Vizepräsident Murray Cameron. Weiterlesen...

Wirtschaftswissenschaftlerin Prof. Claudia Kemfert: "Das EEG ist ein erfolgreiches Klimaschutzinstrument"

14.12.2009 |

Prof. Dr. Claudia Kemfert vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW, Berlin) nimmt Stellung zur aktuellen Debatte um die Förderung erneuerbarer Energien und warnt: "Wer Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) und Emissionshandel gegeneinander ausspielt, handelt verantwortungs- und gewissenlos." Während die UN-Klimaschutzkonferenz in Kopenhagen über die weltweite Begrenzung der CO2-Emissionen verhandelt, stehen Technologien für eine globale klimafreundliche Energieversorgung bereits heute zur Verfügung. Deutschland hat bei der Energiegewinnung aus Wind- und Wasserkraft, Sonnen- und Bioenergie sowie Erdwärme eine Vorreiterrolle inne. Die hierzulande entwickelten und produzierten Anlagen werden weltweit exportiert und sichern aktuell rund 280.000 Arbeitsplätze. Weiterlesen...

Photovoltaik: Conergy und Jost de Jager eröffnen Norddeutschlands größten Solarpark

14.12.2009 |

In Hörup bei Flensburg hat die Conergy Deutschland GmbH am 11. Dezember 2009 gemeinsam mit Jost de Jager, Minister für Wissenschaft, Wirtschaft und Verkehr in Schleswig Holstein, den mit 4,2 Megawatt (MW) größten Solarpark Norddeutschlands eröffnet. Der Hamburger Solar-Konzern hatte den Park in nur dreimonatiger Bauzeit fertig gestellt und an das lokale Stromnetz angeschlossen. Im Beisein von über 150 geladenen Gästen nahmen der Landesminister, die Investoren sowie Conergy-Vertriebsvorstand Philip von Schmeling und Deutschland-Chef Norbert Apfel den Solarpark mit dem symbolischen Druck auf den roten Knopf offiziell in Betrieb. Weiterlesen...

IWR-Studie: Regenerative Energiewirtschaft in Nordrhein-Westfalen konnte 2008 trotz Finanzkrise zulegen

10.12.2009 |

Die regenerative Energiewirtschaft in Nordrhein-Westfalen ist 2008 weiter gewachsen. Im vergangenen Jahr waren mehr als 22.400 Menschen bei den rund 3.200 erfassten nordrhein-westfälischen Unternehmen mit der Herstellung, der Errichtung und dem Kundendienst von Anlagen zur Nutzung der erneuerbaren Energien tätig. Damit stieg die Zahl der Beschäftigten um rund 6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr 2007 (rund 21.200 Beschäftigte). Gleichzeitig stiegen die Umsätze um etwa 20 Prozent auf gut 6,6 Milliarden Euro (2007: rund 5,5 Mrd. Euro). Diese Zahlen gehen aus der aktuellen Studie "Zur Lage der Regenerativen Energiewirtschaft in Nordrhein-Westfalen 2008" hervor, die das Internationale Wirtschaftsforum Regenerative Energien im Auftrag des NRW-Wirtschaftsministeriums erstellt hat. Weiterlesen...

SCHOTT Solar: das EEG ist zentrales Instrument für den Klimaschutz, Wirtschafts- und Jobmotor

06.12.2009 |

Die Welt schaut auf Kopenhagen. Dort tagt vom 7. bis 18. Dezember die UN-Klimakonferenz. Ihr Ziel ist ein Nachfolgevertrag für das Kyoto-Protokoll. Dabei geht es vor allem darum, den weiteren Ausstoß des Treibhausgases CO2 zu reduzieren. CO2 ist verantwortlich für den Treibhauseffekt und damit auch für den Klimawandel. "Die Frage ist, wie wir einer weiteren Erhöhung der Treibhausgase in der Atmosphäre effektiv entgegenwirken können und wie dieses Ziel auf intelligente Weise erreicht werden kann, so dass Ökonomie und Umwelt gleichermaßen profitieren können", sagt Dr. Martin Heming, CEO der SCHOTT Solar AG, und ergänzt: "Die EU hat bereits beschlossen, dass der CO2-Ausstoß bis zum Jahr 2020 um 20 Prozent reduziert werden soll. Deutschland hat dem zugestimmt, und dazu müssen eben fossile Energieträger durch regenerative ersetzt werden." Weiterlesen...

Neue Sarasin-Studie zur Solarenergie: "grüne Erholung" in Sicht

30.11.2009 |

Nach einer Stagnation im Jahr 2009 ist im kommenden Jahr mit einer deutlichen Erholung der Solar-Branche zu rechnen. Dies ist das Ergebnis der aktuellen Nachhaltigkeitsstudie der Bank Sarasin, die am 30.11.2009 unter dem Titel "Solarwirtschaft – grüne Erholung in Sicht" veröffentlicht wird. Die Studie analysiert und vergleicht die Marktbewegungen, Technologien und Unternehmen in der Solar-Branche. Im Blickpunkt stehen dabei solarthermische Kraftwerke (CSP), Photovoltaik (PV) und Solarthermie - sowohl global als auch in Deutschland. Die vergangenen Monate verdeutlichten die wechselseitigen Verstrickungen der globalen Wirtschaft. Gerade die junge und aufstrebende Solar-Industrie hat die Rezession und die Kreditkrise empfindlich zu spüren bekommen. So sei der weltweite Solar-Markt in voller Fahrt auf ein Nullwachstum gebremst worden, betont die Bank Sarasin. Nach den zu erwartenden strukturellen Veränderungen der Branche sei jedoch bereits ab 2010 eine "grüne" Erholung in Sicht. Weiterlesen...

rds energies GmbH: Nachhaltigkeit trotzt der Wirtschaftskrise

24.11.2009 |

Mit einer unternehmenseigenen Solar-Dachkampagne will die rds energies GmbH (Berlin), Anbieter von Akquisitionsdienstleistungen im Bereich der erneuerbaren Energien, 2010, bereits zwei Jahre nach der Unternehmensgründung, mehr als 10 Prozent des Photovoltaik-Marktes in Deutschland betreuen, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung. "Wir sind jetzt schon in der glücklichen Lage, unseren Kunden zahlreiche Dächer liefern zu können. Aktuell akquirieren wir monatlich über 200.000 m² Dachflächen, Tendenz steigend. Besonders stolz sind wir auf unsere effektiven Methoden, denn wir bearbeiten ein hohes Investitionsvolumen mit nur wenigen Mitarbeitern", so Eva-Catrin Reinhardt, Geschäftsführerin der rds energies GmbH. Weiterlesen...

Neue Solarwärme-Förderaktion "Wintersonne" für effiziente Heizsysteme

22.11.2009 |

Eigenheimbesitzer können vom 16. November 2009 bis zum 28. Februar 2010 zusätzliche Zuschüsse für die Installation einer Solarwärme- oder Holzpellets-Anlage in Anspruch nehmen. Im Rahmen der "Aktion Wintersonne" ergänzt die Paradigma Deutschland GmbH (Karlsbad) die staatlichen Fördergelder des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) mit eigenen Mitteln, berichtet Paradigma Deutschland in einer Pressemitteilung Weiterlesen...

Solar-Forscher Prof. Eicke Weber: Sonne ist die Stromquelle der Zukunft

21.11.2009 |

"Solarenergie als Wirtschaftsmotor für eine nachhaltige Entwicklung" lautete der Gastvortrag von Prof. Dr. Eicke Weber, Direktor des Fraunhofer Instituts für Solare Energiesysteme ISE in Freiburg, auf dem Parlamentarischen Abend der Innovationsstiftung Schleswig-Holstein am 18.11.09 in Kiel. Weber unterstrich dabei seine Überzeugung, dass die Sonne die Stromquelle der Zukunft ist. Es komme darauf an, die Kosten pro Kilowattstunde zu reduzieren, bei gleichzeitig guter Effizienz. Dies könne mit so genanntem "dirty silicon" erreicht werden. Weiterlesen...

BSW-Solar wählt Günther Cramer zum neuen Vorstandsvorsitzenden

19.11.2009 |

Die rund 800 Mitglieder des Bundesverbandes Solarwirtschaft e.V. (BSW-Solar) haben einen neuen Vorstandsvorsitzenden. Auf der Jahresversammlung am 18.11.2009 wurde Günther Cramer zum neuen Präsidenten der Interessenvertretung der Solar-Branche gewählt. "Die Photovoltaik ist auf dem besten Wege, sich zu einer starken Säule der Energieversorgung zu entwickeln. Dabei werden die kommenden Jahre für einen nachhaltigen Erfolg und die Wettbewerbsfähigkeit der Photovoltaik entscheidend sein", erklärt Cramer. Weiterlesen...

Ergebnisse 1 bis 10 von 93