100 neue Arbeitsplätze: ALGATEC Solar AG beteiligt sich an Projekt für Erwerbslose

Ullrich Jank, Vorstands- mitglied der ALGATEC Solar AG
Ullrich Jank, Vorstands- mitglied der ALGATEC Solar AG

Seit dem 15. Oktober laufe die Photovoltaik-Produktion der ALGATEC Solar AG am neuen Standort Großräschen, und aktuell seien dort 91 neue Mitarbeiter beschäftigt, berichtet das brandenburgische Unternehmen, das Photovoltaikmodule aus kristallinen Siliziumzellen herstellt. Bis Anfang 2010 soll die Mitarbeiterzahl auf über 100 erhöht werden. 30% der neuen, voll automatisierten Anlage würden bereits laufen, 30% befänden sich derzeit im Aufbau und 30% würden Ende Februar in Betrieb gehen, so ALGATEC in einer Pressemitteilung. Der Kapazitätsausbau belaufe sich auf 80 Megawatt (MW) und bedeute ein Umsatzvolumen von rund 200 Millionen Euro für diesen Standort.

"Mit dem Produktionsbeginn an einem neuen Standort zeitgleich so viele neue Mitarbeiter einzustellen, ist eine besondere Herausforderung. Die ALGATEC konnte dies nur in Zusammenarbeit mit einem starken Netzwerk erreichen", erläutert Ullrich Jank, Vorstandsmitglied der ALGATEC Solar AG. "Das Berufsbild des Solarteurs ist in Deutschland noch jung, und entsprechend wenige ausgebildete Fachkräfte sind am Markt."

 

Solarteur-Ausbildungsprojekt für erwerbslose Bewohner der Region

Um die Produktion wie geplant starten zu können, sei deshalb gemeinsam mit der Agentur für Arbeit in Cottbus, dem Job Center Oberspreewald-Lausitz und Elbe-Elster, der WEQUA GmbH Lauchhammer, der EEpL Finsterwalde und der WOIC GbR bereits Anfang Mai 2009 ein Ausbildungsprojekt für erwerbslose Bewohner der Region gestartet worden. Ausgebildet werde zur "Produktionsfachkraft Solar – Solarteur" und zur "Fachkraft für Lager/Logistik", so ALGATEC in der Pressemitteilung. Die Qualifizierung und Auswahl der neuen Mitarbeiter sei nicht aufgrund der Vorkenntnisse oder der bisherigen Ausbildung erfolgt, für die Geschäftsführung der ALGATEC hätten vor allem Motivation und soziale Kompetenzen gezählt. Auch Beschäftigte im Alter von über 50 Jahren und Mütter seien heute engagierte Mitarbeiter.

 

Produktionsanlage in Großräschen ein Novum in der Branche

"Wichtig ist für uns, die Stärken der ehemaligen Berufe in unseren Teams neu formen zu können", so Ullrich Jank. "Die Dynamik des Unternehmens und der Arbeitsprozesse verlangt von unseren Mitarbeitern die Fähigkeit, mitzudenken. Die Produktionsanlage, die am Standort Großräschen derzeit aufgebaut wird, ist ein Novum in dieser Branche. Wir greifen dabei auf Verfahren zurück, die bisher im Automotivbereich angewendet werden. Im Bereich Photovoltaik setzen wir damit einen völlig neuen Maßstab." Für die Qualifizierung und die Rückführung in das Arbeitsleben seien Fördermöglichkeiten des Landes und des Bundes genutzt worden. Für die Region sei dies die bisher größte Arbeitsplatzbeschaffungsmaßnahme, die durchgeführt werden konnte und habe somit Vorbildcharakter, heißt es in der Pressemitteilung.

 

19.12.2009 | Quelle: ALGATEC Solar AG | solarserver.de © Heindl Server GmbH