Auswahl
Ergebnisse 21 bis 30 von 433

Photovoltaik in Großbritannien: 83,1 Megawatt in vorletzter Woche vor Kürzung der Solarstrom-Einspeisetarife installiert

13.12.2011 |

Am 07.12.2011 hat das britische Ministerium für Energie und Klimaschutz (DECC) Zahlen zum Photovoltaik-Zubau veröffentlicht. Demnach wurden in der Woche bis zum 04.12. kleinere Photovoltaik-Anlagen (unter 50 kWp) mit einer Gesamtleistung von 83,1 Megawatt installiert. Die Zahlen beziehen sich auf die vorletzte Woche, bevor die Solarstrom-Einspeisetarife am 12.12.2011 um nahezu die Hälfte gekürzt wurden. Nie zuvor wurde eine derart hohe Photovoltaik-Kapazität innerhalb einer Woche installiert. Die 83,1 Megawatt verteilen sich auf über 20.000 angemeldete Anlagen, die meisten davon mit Nennleistung von weniger als vier Kilowatt (kWp). Weiterlesen...

Photovoltaik in Großbritannien: Flut von Anmeldungen vor Kürzung der Solarstrom-Einspeisetarife bremst Datenbank der Zertifizierungsstelle MCS

12.12.2011 |

Am 09.12.2011 erklärte das britische Zertifizierungsinstitut Microgeneration Certification Scheme (MCS), verschiedene Änderungen an seiner Datenbank vorgenommen zu haben, um die Leistung zu verbessern. Dieser Meldung waren Berichte vorausgegangen, laut denen es erhebliche Verzögerungen bei der Nutzung der Datenbank gegeben habe. Diese seien eine Folge der starken Nachfrage, da Kunden die angekündigten Solarstrom-Tarifkürzungen ab dem 12.12.2011 umgehen wollten. Weiterlesen...

Klimakonferenz von Durban verabschiedet Fahrplan für weltweites Klimaschutzabkommen; Röttgen: Großer Erfolg für den Klimaschutz; BUND: Löchriger Rettungsschirm fürs Klima

12.12.2011 |

Die Klimakonferenz Cop 17 / CMP 7 hat in der Nacht zum 11.12.2011 nach langen, schwierigen Verhandlungen den Weg zu einem rechtsverbindlichen Klimaschutzabkommen zwischen allen Staaten geebnet. Bundesumweltminister Röttgen begrüßte das „Paket von Durban“ als einen „großen, wegweisenden Erfolg für den globalen Klimaschutz“. Besonders bedeutsam sei der Beschluss, ab sofort ein internationales Klimaschutzabkommen vorzubereiten, das alle Länder binden soll. Den Umweltorganisationen wie beispielsweise dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) reichen die Beschlüsse nicht weit genug. Weiterlesen...

Run auf Solarstrom-Einspeisevergütung in Malaysia: Photovoltaik-Anlagen mit über 150 MW in kürzester Zeit angemeldet

09.12.2011 |

Am 02.12.2011 meldete die für Photovoltaik-Einspeisevergütungen zuständige Behörde in Malaysia (Sustainable Energy Development Authority, SEDA, Putrajaya, Malaysia), dass bereits nach zwei Stunden die Höchstzahl aller gewerblichen Photovoltaik-Projekte für die neue Einspeisevergütung angemeldet war, die von 2012 bis 2014 gefördert werden können. Das Internet-Anmeldesystem e-FIT ging am 01.12.2011 um Mitternacht online und registrierte bis zum nächsten Tag 201 Anmeldungen für Photovoltaik-Anlagen mit insgesamt 144 MW Nennleistung. Zu diesem Zeitpunkt standen noch 9 MW für private PV-Anlagen zur Verfügung. Weiterlesen...

Solarstrom-Einspeisetarife in Großbritannien: Oberster Gerichtshof kündigt Anhörung zu Klagen gegen Kürzungen an; Europäische Kommission erwägt ebenfalls rechtliche Schritte

09.12.2011 |

Am 06.12.2011 berichtete das Photovoltaik-Unternehmen Solar Century Holdings Ltd. (London), dass der oberste Gerichtshof Großbritanniens zugesagt hat, eine Klage anzuhören, die das Unternehmen gegen die geplante Kürzung der Einspeisetarife für Solarstrom erheben will. Die britische Regierung will die Tarifkürzungen am 12.12.2011 einführen. Am 08.12.2011 bestätigte auch die Europäische Kommission (Brüssel), dass sie möglicherweise rechtliche Schritte gegen die britische Regierung einleiten werde, falls die Tarifkürzungen Auswirkungen auf verbindliche EU-Zielsetzungen für die erneuerbaren Energien hätten. Weiterlesen...

Netzunabhängige Photovoltaik in Indien - Dritter Runder Tisch zur Solarstrom-Erzeugung im ländlichen Raum: “Teurer Strom ist besser als gar kein Strom“

09.12.2011 |

Das indische Beratungsunternehmen BRIDGE TO INDIA (Neu Delhi) und die OBSERVER RESEARCH FOUNDATION (ORF) haben gemeinsam den “3rd India Solar Roundtable” veranstaltet. Thema war die Verbesserung des Ausbaus netzunabhängiger Photovoltaik in Indien. Die Teilnehmer diskutierten, mit welchem innovativen Modell die Landbevölkerung, die bislang keinen Zugang zum öffentlichen Stromnetz hat, mit bezahlbarem Solarstrom versorgt werden könnte. Indien ist nun auf dem Weg zu "Solar 2.0": Der Solarstrom-Markt sei “kein geschützter politischer Raum, sondern eine echte Alternative zur derzeitigen Energiesituation in Indien“, betont BRIDGE TO INDIA. Weiterlesen...

Ehemaliger Gouverneur Schwarzenegger: US-Regierung muss erneuerbare Energien stärker fördern

08.12.2011 |

Am 04.12.2011 hat der ehemalige Gouverneur von Kalifornien, Arnold Schwarzenegger, die Regierung der Vereinigten Staaten öffentlich aufgefordert, die Förderung erneuerbarer Energien auszubauen. Schwarzeneggers Stellungnahme erschien in der Zeitung Washington Post. Schwarzenegger betonte, unverhältnismäßig hohe Subventionen für die Öl-Industrie gingen zu Lasten der erneuerbaren Energien. Der amerikanische Rat für erneuerbare Energien (ACORE) hatte Schwarzenegger am 29.11.2011 den Titel “Energy Leader of the Decade” verliehen. Weiterlesen...

ZDF-Magazin "Frontal21": Regierungskoalitionsfraktionen wollen politischen Einfluss auf Sachverständigenrat für Umweltfragen nehmen; Expertengremium wehrt sich

06.12.2011 |

Die schwarz-gelbe Regierungskoalition in Berlin will den bisher unabhängigen Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) offenbar unter ihren politischen Einfluss bringen. Das geht aus einem internen Papier der Koalitionsfraktionen hervor, das dem ZDF-Magazin "Frontal21" vorliegt. Die Initiatoren fordern den Posten eines Direktors beim SRU, eine Position, die es bisher noch nicht gab. Das ZDF berichtet am 06.12.2011 um 21.00 Uhr. Weiterlesen...

Internationale Handelskommission der USA stimmt für weitere Untersuchungen chinesischer Solar-Subventionen

05.12.2011 |

Am 02.12.2011 beschloss die Internationale Handelskommission (ITC) der USA einstimmig, die Untersuchung der chinesischen Staatssubventionen für Photovoltaik-Produkte sowie deren Auswirkungen auf US-Hersteller-Industrie fortzusetzen. Laut Beschluss wird das US-amerikanische Handelsministerium die Untersuchung möglicher Ausgleichs- und Schutzmaßnahmen gegen eventuelles Dumping weiterführen. Möglicherweise bereits bis zum 12.01.2012, oder aber zum 22.03.2012, sollen erste Ergebnisse vorliegen. SolarWorld Industries Americas Inc. (Hillsboro, Oregon) begrüßte diesen Schritt, das chinesische Handelsministerium kritisierte ihn. Chinas Handelsministerium hat seinerseits Untersuchungen der US-amerikanischen Staatssubventionen für Windkraft- und Solar-Produkte eingeleitet. Weiterlesen...

Photovoltaik in Indien: Solarstrom-Einspeisetarife im Rahmen der Nationalen Solar-Mission erreichen neue Tiefstwerte, insgesamt 350 Megawatt Leistung neu zugewiesen

05.12.2011 |

Am 02.12.2011 wurden in Neu-Delhi ausgeschriebene Photovoltaik-Projekte mit einer Gesamtkapazität von 350 Megawatt (MW) genehmigt. Dies geschah im Rahmen der zweiten Runde von Phase 2 des indischen Förderprogramms National Solar Mission (NSM), berichtet das strategische Beratungsunternehmen BRIDGE TO INDIA (Neu-Delhi) in einer Pressemitteilung. Das indische Ministerium für neue und erneuerbare Energien hatte im August 2011 Photovoltaik-Projekte und solarthermische Kraftwerke ausgeschrieben. Das maximale Photovoltaik-Projektvolumen lag bei 20 Megawatt. Einzelpersonen oder Vereinigungen konnten für höchstens drei Vorhaben mit einer Gesamtnennleistung von 50 Megawatt bieten. Weiterlesen...

Ergebnisse 21 bis 30 von 433