Auswahl
Ergebnisse 41 bis 50 von 433

Photovoltaik-Nachhaltigkeitsstudie der Bank Sarasin: Das sind die attraktivsten Länder für Solarstrom

30.11.2011 |

Für Hersteller von Photovoltaik-Modulen und Projektentwickler sind in diesen herausfordernden Zeiten attraktive Absatzmärkte mit geringen Risiken und guten Renditen besonders gesucht. In der Nachhaltigkeitsstudie "Solarwirtschaft: Hartes Marktumfeld – Kampf um die Spitzenplätze" hat die Bank Sarasin (Basel, Schweiz) die 20 interessantesten PV-Märkte untersucht. Trotz Wachstumsabschwächung zeigen Deutschland, Italien oder Frankreich weiterhin viel Potenzial. Interessant seien zudem neue Wachstumsmärkte wie USA, China und Indien. Sonnige Länder wie Griechenland oder Portugal würden hingegen noch über hohe administrative Hürden verfügen. Bei niedrigstem Risikoprofil für Kleinanlagen weise die Schweiz eine attraktive Rendite auf, heißt es in einer Pressemitteilung der Bank. Weiterlesen...

Indisches Ministerium für neue und erneuerbare Energien kündigt 60 Solar-Städte sowie Erneuerbare-Energien-Projekte an historischen Bauwerken an

30.11.2011 |

Am 25.11.2011 legte das indische Ministerium für neue und erneuerbare Energien (MNRE) dem Unterhaus des indischen Parlaments zwei neue Förderpläne zur Technologieentwicklung der erneuerbaren Energien vor. Das Ministerium hat 48 Städten in 24 Bundesstaaten die Berechtigung für die Entwicklung zur “Solar-Stadt” erteilt. Außerdem hat das MNRE ein Programm begonnen, in dem Anlagen zur Nutzung der erneuerbaren Energien unterstützt werden, darunter auch Photovoltaik-Systeme. Weiterlesen...

Großbritannien startet Förderprogramm für kommerzielle Solarwärme-Anlagen

29.11.2011 |

Am 28.11.2011 hat die britische Regierung ein Förderprogramm für Wärme aus erneuerbaren Energiequellen gestartet (Renewable Heat Incentive, RHI). Dieses sieht einen Zuschuss von bis zu 0,085 Britischen Pfund (circa 0,1 Euro) pro Kilowattstunde für Solarwärme aus Solarthermie-Anlagen mit einer Nennleistung von weniger als 200 Kilowatt vor. Die Regierung stellt 860 Millionen Britische Pfund für das Programm bereit. Unterstütz werden kommerzielle, industrielle, öffentliche, nicht-profitorientierte und kommunale Solarwärme-Anlagen. Das Ministerium für Energie und Klimaschutz (DECC) plant eine zweite Runde, in der private Solarwärmeanlagen gefördert werden sollen. Der zeitliche Ablauf werde 2012 bekannt gegeben, so das Ministerium. Weiterlesen...

China startet Untersuchungen zu Handelsschranken für Solar- und Windenergie in den USA

29.11.2011 |

Am 25.11.2011 hat das chinesische Handelsministerium (MOFCOM) Untersuchungen hinsichtlich bestehender Handelsschranken und der staatlichen Förderung der erneuerbaren Energien in den USA eingeleitet. Diese betreffen sowohl die Solarenergie als auch die Windkraft. Bei der Ankündigung der Untersuchungen bezog sich das MOFCOM auf zwei Anträge chinesischer Industrie-Organisationen, die am 24.11.2011 eingegangen seien. Die Maßnahme folgt einer kürzlich veröffentlichten Ankündigung des MOFCOM, in der es hieß, das Ministerium werde auf die Untersuchung von Dumping-Vorwürfen seitens des US-amerikanischen Handelsministeriums und der Internationalen Handelskommission mit Gegenmaßnahmen reagieren. Weiterlesen...

Erste Solarstrom-Einspeisevergütung der USA erfolgreich: Stadt Gainesville in Florida rechnet Ende 2011 mit über 7,3 Megawatt installierter Photovoltaik-Leistung, 36 Watt je Einwohner

29.11.2011 |

Nach Angaben von Wind-Works wird das städtische Stromversorgungsunternehmen von Gainesville (Florida) bis Jahresende über 7,3 Megawatt (MW) installierte Photovoltaik-Leistung im Stadtgebiet erreichen. Als erste Stadt in den USA führte die Gainesville Regional Utility (GRU) bereits 2008 eine Einspeisevergütung für Solarstrom ein. Weiterlesen...

Exportinitiative Erneuerbare Energien: Standorte für große Solar-Kraftwerke in den USA werden schrumpfen

28.11.2011 |

Im Süd-Westen der USA haben große solarthermische Kraftwerke und Photovoltaik-Parks auf öffentlichem Grund in den rund drei Jahren Obama-Regierung einen starken Rückschlag erlitten, berichtet die Exportinitiative Erneuerbare Energien. Die US-Regierung lege jetzt ein noch stärkeres Augenmerk auf die Standortwahl für neue Projekte. Das US-Innenministerium (Department of the Interior, DOI) hat einen Vorschlag zur Verringerung der Anzahl der Zielgebiete (so genannte Solarenergie-Zonen) in Arizona, Kalifornien, Colorado, Nevada, New Mexico und Utah gemacht. Weiterlesen...

IEA: Erneuerbare Energien können ohne Förderung konkurrenzfähig werden; Globale Photovoltaik-Märkte wuchsen jährlich um 50 Prozent

28.11.2011 |

Am 23.11.2011 veröffentlichte die Internationale Energieagentur (IEA, Paris) eine Studie, laut der verschiedene Technologien zur Nutzung der erneuerbaren Energien zunehmend konkurrenzfähiger mit konventionellen Lösungen werden. Auch ohne Subventionen seien die erneuerbaren Energien bereits in vielen Fällen eine wirtschaftliche Alternative. Laut IEA-Studie “Deploying Renewables 2011: Best and Future Policy Practice" sind die Erneuerbaren der am schnellsten wachsende Sektor im globalen Energiemix. Derzeit decken sie laut 19 Prozent der weltweiten Energiegewinnung ab. Die Studie geht davon aus, dass die Erneuerbaren in den letzten fünf Jahren jeweils um 18 Prozent jährlich gewachsen sind. Die weltweiten Photovoltaik-Märkte wuchsen sogar um 50 Prozent. Weiterlesen...

Chinesische Regierung veröffentlicht Weißbuch zum Klimaschutz; Solarthermie-Kollektoren mit Gesamtfläche von 168 Millionen Quadratmetern installiert; Photovoltaik-Kapazität erhöht

25.11.2011 |

Am 22.11.2011 veröffentlichte der chinesische Staatsrat ein Weißbuch über Chinas Maßnahmen und Fortschritte hinsichtlich der Senkung von Treibhausgasen. Dies geschah sechs Tage vor Beginn der internationalen Klimaschutzkonferenz COP17 in Südafrika. Das Weißbuch erschien einen Tag nach einer Warnung der Welt- Meteorologieorganisation (WMO) der Vereinten Nationen. Danach haben die Treibhausgase in der Atmosphäre ein Rekord-Hoch erreicht - und die Emissionen nehmen weiter zu. Weiterlesen...

Ökostromanbieter und Netzbetreiber Elektrizitätswerke Schönau wehrt sich gegen neue Umlage: Politik belastet Kleinverbraucher und sendet falsche Signale für die Energiewende

24.11.2011 |

Als Netzbetreiber und bundesweiter Ökostromanbieter wehren sich die Elektrizitätswerke Schönau (EWS) gegen die geplante Befreiung energieintensiver Unternehmen von den Stromnetz-Kosten. Die seit August 2011 geltende neue Stromnetzentgeltverordnung befreit in § 19 Unternehmen mit einem Jahresverbrauch von mehr als 10 Millionen Kilowattstunden und Jahresbenutzungsstunden von mindestens 7.000 komplett von den Netznutzungsgebühren. "Diese Unternehmen, beispielsweise Aluminiumhütten oder Zementhersteller, müssen also überhaupt keine Entgelte mehr für die Nutzung der Stromnetze bezahlen und dies bereits rückwirkend für das laufende Jahr", erklären die EWS. Weiterlesen...

Photovoltaik in Großbritannien: 500 Menschen demonstrieren gegen Kürzung des Solarstrom-Einspeisetarifs, Liberaldemokraten könnten im Parlament gegen den Vorschlag ihres Koalitionspartners stimmen

23.11.2011 |

Am 22.11.2011 marschierten geschätzte 500 Demonstranten vor das britische Parlamentsgebäude. Dies war die jüngste Protestaktion gegen die von der regierenden Konservativen Partei vorgeschlagenen Kürzungen der Einspeisetarife. Währenddessen wächst die Opposition gegen die Kürzungen. Mittlerweile haben sich auch Mitglieder der Liberaldemokraten (Liberal Democrats, LibDems) dagegen ausgesprochen. Die Umweltinitiative der Kirche von England hat eine Online-Petition gestartet. Weiterlesen...

Ergebnisse 41 bis 50 von 433