Auswahl
Ergebnisse 1 bis 10 von 433
Verhandlungen zwischen Präsident Barack Obama und der opponierenden Republikanischen Partei in letzter Minute führten nicht zur Verlängerung des TGP

Solar-Förderung in den USA: Staatliches Programm TGP läuft aus

01.01.2012 |

Das “section 1603”-Förderprogramm für erneuerbare Energien in den USA wird am 31.12.2011 auslaufen. Eine letzte Verhandlung über die Finanzierung zwischen der opponierenden Republikanischen Partei und Präsident Barack Obama führte zu keiner Verlängerung des Programms. Fast drei Jahre lang hat das Förderprogramm, auch bekannt als Treasury Grant Program (TGP) verschiedene Photovoltaik- und Solarthermie-Bauprojekte überall in den USA unterstützt. Der Industrieverband Solar Energy Industries Association (SEIA, Washington D.C.) sprach mehrfach von dem wichtigsten politischen Instrument für die Solar-Industrie in den USA. Weiterlesen...

Umweltministerin Lemke (Rheinland-Pfalz): „Nein zu Atomkraftwerken in Polen“

Geplante Atomkraftwerke in Polen: EU-Bürger können noch bis 4. Januar 2012 Stellung nehmen

27.12.2011 |

Noch bis 4. Januar 2012 können Bürgerinnen und Bürger der europäischen Union das Atomenergieprogramm Polens einsehen und ihre Stellungnahmen dazu abgeben - auch per E-Mail. Polen, bislang ohne Atomkraftwerk, bereitet den Einstieg des Landes in eine eigenständige Kernenergienutzung vor. Das polnische Atomenergieprogramm sieht den Bau von mindestens drei Kernkraftwerken bis 2030 vor. Das erste Kraftwerk soll bereits 2022 in Betrieb gehen. Weiterlesen...

IREDA hat 78 Photovoltaik-Anlagen für die neue Einspeisevergütung ausgewählt

Photovoltaik in Indien: Energieministerium führt Einspeisevergütung für die ersten 100 MW netzgekoppelte Solarstrom-Anlagen ein; Lösungen für Net Metering gesucht

27.12.2011 |

MNRE, IREDA, GBI, Net Metering, Farooq Abdullah, Photovoltaik, Indien, Energieministerium, Einspeisevergütung, Solarstrom-Anlagen, Farooq Abdullah Weiterlesen...

Case-Präsident Jigar Shah warnte nicht nur vor Schäden der US-Solarwirtschaft durch höhere Photovoltaik-Preise, sondern auch vor Gegenmaßnahmen Chinas

US-Initiative für erschwingliche Solarenergie fordert von SolarWorld den Widerruf der Photovoltaik-Handelsbeschwerde

23.12.2011 |

Die Coalition for Affordable Solar Energy (CASE) fordert in einem Brief an SolarWorld Industries Americas Inc. (Hillsboro, Oregon), das Photovoltaik-Unternehmen solle die Handelsbeschwerde widerrufen, die SolarWorld bei der Internationalen Handelskommission (ITC) und beim Handelsministerium (DOC) eingereicht hat. CASE erklärt, die Beschwerde führe zu hohen Preisen für Solarzellen und Photovoltaik-Module und werde der US-Solarindustrie sehr schaden Außerdem werde sich der Handelsstreit mit China zu einem Handelskrieg entwickeln. Weiterlesen...

Freiburgs OB Dr. Dieter Salomon, ASF-Geschäftsführer Michael Broglin, Freiburgs Umweltbürgermeisterin Gerda Stuchlik, Dr. Thorsten Radensleben (Badenova-Vorstandsvorsitzender) und Regierungspräsident Julian Würtenberger

relatio baut Freiburgs größte Photovoltaik-Anlage in Rekordzeit; Regierungspräsident Würtenberger: „Eine Deckelung wäre das falsche Signal!“

23.12.2011 |

Innerhalb von zehn Wochen hat relatio (Balingen) in Freiburg ein Solar-Kraftwerk erbaut, das mit einer Leistung von 2,5 Megawatt (MW) mehr als fünfmal so groß ist wie Freiburgs bisher größte Photovoltaik-Anlage, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Pünktlich zu Weihnachten wurde die Anlage auf der ehemaligen Mülldeponie Eichelbuck im Freiburger Mooswald eingeweiht. Sie soll den Strombedarf von etwa 1.000 Haushalten decken und einen wesentlichen Beitrag zur Energiewende in Freiburg leisten. Weiterlesen...

Der britische Klimaschutzminister Greg Barker erklärte, das Ministerium werde das Urteil zu den Solarstrom-Einspeisetarifen anfechten

Britisches Energieministerium ficht Urteil des obersten Gerichtshofes zu Photovoltaik-Einspeisetarifen an

23.12.2011 |

Am 21.12.2011 hat der britische Energieminister Greg Barker erklärt, das Ministerium für Energie und Klimaschutz (DECC) könne dem Urteil des obersten Gerichtshofs über die Kürzung der Einspeisetarife nicht zustimmen und werde es anfechten. Ebenfalls am 21.12.2011 hatte der oberste Gerichtshof in seinem Urteil die vom Ministerium geplante Kürzung der Solarstrom-Einspeisetarife - elf Tage vor dem Ende der offiziellen Beratung - für unrechtmäßig erklärt. Das Gericht hatte angeordnet, dass das Ministerium mehr Geld für die Einspeisetarife einplanen und außerdem Photovoltaik-Projekte an Schulen und im sozialen Wohnungsbau unterstützen müsse. Weiterlesen...

Solar-Pionier Michael Schäfer: Verbraucher dürfen bezüglich der Kosten der Photovoltaik nicht verunsichert werden

Solar-Pionier widerspricht NRW-Ministerpräsidentin: "Jetzt Photovoltaik vorantreiben"

23.12.2011 |

Die Politik in Nordrhein-Westfalen sollte für die Energiewende auf Solarstrom setzen, fordert Michael Schäfer, Gründer und Geschäftsführer des Photovoltaik-Spezialisten Energiebau Solarstromsysteme GmbH. Der Solar-Pionier drängt NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, sich zum konsequenten Umstieg auf die erneuerbaren Energien zu bekennen. Die Photovoltaik werde sich innerhalb eines Jahrzehnts zu einer der preiswertesten Technologien zur Stromproduktion entwickeln, so Schäfer in einem Brief an Kraft. Weiterlesen...

Friends of the Earth: “Wir haben den Solar-Prozess gewonnen”

Photovoltaik in Großbritannien: Klage gegen Kürzungen der Solarstrom-Einspeisetarife erfolgreich; Gericht nennt Regierungspläne “rechtlich fehlerhaft”

22.12.2011 |

Die Umweltschutzorganisation Friends of the Earth (FoE) hat im Rechtsstreit gegen die britische Regierung am obersten Gerichtshof gesiegt. Gegenstand waren Kürzungen der Solarstrom-Einspeisetarife in Großbritannien. Gemeinsam mit den Solar-Unternehmen Solar Century Holdings Ltd. (London) und HomeSun Holdings Ltd. (Wembley, England) waren FoE gegen die Pläne der Regierung vor Gericht gezogen, die Unterstützung für Solarenergie drastisch zu senken. Weiterlesen...

Das Sonoran Kraftwerk ist das erste genehmigte Photovoltaik-Projekt auf öffentlichem Land in Arizona. Es wird in der Nähe bestehender Hochspannungsleitungen gebaut

Photovoltaik in den USA: Innenminister Salazar genehmigt 300 Megawatt-Kraftwerk "Sonoran" in Arizona

21.12.2011 |

Nach dreijährigem Einsatz für Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien auf staatlichem Land genehmigte US-Innenminister Ken Salazar am 20.12.2011 den Bau zweier Großanlagen. Das Wind- und Photovoltaik-Kraftwerk werden nach Fertigstellung zusammen eine Nennleistung von 500 Megawatt (MW) haben und Strom für 150.000 Haushalte erzeugen. Während des Baus sollen 700 Arbeitsplätze geschaffen werden. Weiterlesen...

Eigentümer von PV-Anlagen können ab 2012 monatliche Abschlagszahlungen für eingespeisten Solarstrom fordern.

EEG-Novelle: Ab 01.01.2012 monatliche Abschlagszahlungen für Solarstrom, auch für Photovoltaik-Altanlagen

21.12.2011 |

Ob und in welchem Rhythmus der Netzbetreiber gegenüber dem einspeisenden Anlagenbetreiber zu Abschlagszahlungen auf die Stromvergütung verpflichtet ist, war bisher im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) nicht eindeutig geregelt. Der Anlagenbetreiber war jedoch aufgrund seiner Zahlungsverpflichtungen aus der Finanzierung seiner Energieerzeugungsanlage oft auf regelmäßigen Zahlungsfluss angewiesen. Das war Anlass für zahlreiche Reibereien mit den Netzbetreibern, die den Abrechnungsmodus nicht nach den Bedürfnissen des Anlagenbetreibers festlegen wollten. Die ab 01.01.2012 wirksame Fassung des EEG löst die Streitfrage im Sinne der Anlagenbetreiber. Weiterlesen...

Ergebnisse 1 bis 10 von 433