Neue Studie von SEIA und GTM zum US-Solarmarkt: 449 Megawatt Photovoltaik-Leistung im dritten Quartal installiert; Fertigstellung großer solarthermische Kraftwerke 2012 und 2013 erwartet

Laut SEIA und GTM wurde der Rückgang bei kleinen und mittleren gewerblichen PV-Anlagen durch den Boom großer Photovoltaik-Kraftwerke ausgeglichen
Laut SEIA und GTM wurde der Rückgang bei kleinen und mittleren gewerblichen PV-Anlagen durch den Boom großer Photovoltaik-Kraftwerke ausgeglichen

Am 14.12.2011 haben der US-Solarindustrieverband (SEIA, Washington D.C.) und das Marktforschungs-Unternehmen Greentech Media Research (GTM, Boston, Massachusetts) eine Studie veröffentlicht, laut der in den USA im dritten Quartal 2011 449 Megawatt (MW) Photovoltaik-Kapazität installiert wurden. Das ist der bislang höchste Zubau in einem Quartal.

Darlehen des US-Finanzministeriums sorgen für kräftiges Wachstum im Vergleich zum dritten Quartal 2010.

Der Bericht "U.S. Solar Market Insight: 3rd Quarter 2011" führt aus, die Steigerung gegenüber dem vorherigen Quartal betrage 39 Prozent, und 140 Prozent verglichen mit dem dritten Quartal 2010. Die Autoren schreiben dieses Wachstum hauptsächlich dem “Section 1603-Programm” des US-Finanzministeriums zu, das auch Treasury Grant Program (TGP) genannt wird und Grundlage der Darlehensvergabe für Solar-Investitionen ist.

“Die US-amerikanische Solarindustrie befindet sich im Aufschwung und wächst 2011 wie nie zuvor”, sagte Rhone Resch, Präsident und Geschäftsführer von SEIA. “Solarenergie ist mittlerweile eine wirtschaftliche Kraft in dutzenden Bundesstaaten und schafft in ganz Amerika Arbeitsplätze.”

“Doch unsere Industrie braucht eine stabile Politik, auf deren Grundlage geschäftliche Entscheidungen getroffen werden können. Leider soll der grundlegende Finanzierungs-Mechanismus für Solar-Projekte am 31.12.2011 auslaufen.”

 

Auslaufen des Darlehensprogramms würde zu einem Rückgang Ende 2012 und 2013 führen

SEIA und GTM betonen, durch den Photovoltaik-Zubau im dritten Quartal steige die installierte Gesamtkapazität des bisherigen Jahres auf mehr als ein Gigawatt (GW). Für das vierte Quartal 2011 erwarten sie sogar einen noch größeren Zubau als in den ersten drei Quartalen.

Trotzdem werde es ohne eine Verlängerung des Darlehensprogramms 2012 zu Engpässen für Projektentwickler kommen, wenn die Steuervorteile des TGP wegfallen. Dies werde den Photovoltaik-Markt Ende 2012 und 2013 schwächen.

 

Durchschnittliche Anlagenpreise sinken auf 4,45 US-Dollar pro Watt

Ein weiterer Faktor, der das Wachstum des US-amerikanischen Photovoltaik-Marktes begünstigt hat, ist der fortschreitende Preisrückgang. Die Studie führt aus, dass die gewichteten Durchschnittspreise für Photovoltaik-Anlagen im dritten Quartal 2011 um 14,4 Prozent gegenüber dem vorherigen Quartal gesunken sind. Sie liegen nun bei 4,45 US-Dollar (etwa 3,38 Euro) pro Watt.

Dieser Durchschnittswert sei zwar auch durch den zunehmenden Anteil von Anlagen im großen Maßstab bedingt, doch die Preise würden bei etlichen Anlagentypen weiter sinken.

 

Kommerzieller Photovoltaik-Markt wächst am stärksten

Den größten Zubau verzeichnet der Photovoltaik-Markt im Kraftwerksmaßstab mit einem Wachstum um über 200 Megawatt beziehungsweise 24 % im dritten Quartal. Der Markt für private Photovoltaik-Anlagen ist um 21 Prozent beziehungsweise fast 75 MW gewachsen, nachdem er in den beiden vorigen Quartalen rückläufig war. Der Markt für kleine und mittlere gewerbliche Solarstromanlagen hingegen schrumpfte um 24 %.

Kalifornien und New Jersey sind nach wie vor die beiden größten PV-Märkte mit einer installierten Leistung von 197 beziehungsweise 64,6 Megawatt. New Mexico ist gegenüber dem vorherigen Quartal neun Plätze nach vorne gerückt und nun der drittgrößte Photovoltaik-Markt der USA. Dies liegt fast ausschließlich an der Fertigstellung mehrerer Photovoltaik-Anlagen im Kraftwerksmaßstab.

Trotz des allgemeinen Photovoltaik-Wachstums in den USA war der Markt auch in einigen Bundesstaaten rückläufig. Unter anderem in New Jersey und Pennsylvania. Pennsylvania war noch im zweiten Quartal 2011 der drittgrößte PV-Markt.

 

Fertigstellung von großen solarthermischen Kraftwerken 2012 und 2013 erwartet

Laut Studie werden derzeit solarthermische Kraftwerke (CSP) und Kraftwerke mit Konzentrator-Photovoltaik (CPV) mit einer Gesamtleistung von 1,2 Gigawatt gebaut.

Der Auftragsbestand für solarthermische und Konzentrator-Photovoltaik-Kraftwerke, für die Strombezugsvereinbarungen geschlossen wurden, betrug im Jahr 2010 noch sechs Gigawatt. 2011 ist das Marktvolumen auf vier Gigawatt gesunken, da einige Projektentwickler von Solarthermie auf Photovoltaik umgeschwenkt sind.

Die Studie geht davon aus, dass nur 57 Megawatt an Solarthermie- oder Konzentrator-Photovoltaik-Projekten 2011 ans Netz gehen. Einige solarthermische Kraftwerke würden frühestens 2012 in Betrieb genommen, darunter das Ivanpah-Kraftwerk mit einer Nennleistung von 370 Megawatt und das Solana-Kraftwerk mit einer Nennleistung von 250 Megawatt.

 

14.12.2011 | Quelle: Solar Energy Industries Association, Greentech Media Research | solarserver.de © Heindl Server GmbH

„Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html