Auswahl
Ergebnisse 21 bis 30 von 1574

„Intersolar Summits“ erweitern das globale Angebot der Intersolar: Konferenzen öffnen neue Zugänge in aufstrebende Wachstumsmärkte

19.12.2013 |

Zusätzlich zu den bestehenden Messen und Konferenzen der Intersolar in Europa, den USA, Indien, China und South America startet die Intersolar mit den „Intersolar Summits“ ein neues globales Konferenzprogramm. Im ersten Halbjahr 2014 werden zunächst Veranstaltungen in New Jersey und Arizona (USA), in Mexiko und Chile das Angebot der Intersolar erweitern. Den Start machte schon 2012 der Intersolar Summit in Brasilien, der inzwischen zur Intersolar South America mit Messe und Konferenz ausgebaut wurde. Die Veranstalter wollen damit in Zukunft neue Marktzugänge für die Unternehmen der Solar-Industrie und ihre Partner eröffnen. Weiterlesen...

Photovoltaik in Indien: Solarenergie-Verband gibt Zuschlag für Dachanlagen mit 8,75 MW

19.12.2013 |

Der indische Solarenergie-Verband SECI hat 22 Unternehmen den Zuschlag für den Bau von Photovoltaik-Aufdachanlagen mit 8,75 MW Nennleistung in neun Städten gegeben, darunter Tata Power Solar und Waaree Energies Pvt. Ltd. (beide Mumbai). Die Projekte waren im Rahmen des dritten Abschnitts des PV-Dach-Programms von SECI ausgeschrieben worden. Die Ausschreibung umfasste Projekte mit 2 MW in Chennai, Anlagen mit 1 MW in acht anderen Städten, und der Rest (unter 1 MW) entfiel auf Chandigarh und Gwalior. Weiterlesen...

Wissenschaftler streiten über den Nutzen eines Kapazitätsmarkts

19.12.2013 |

Im Koalitionsvertrag machen sich Union und SPD für die Einführung eines Kapazitätsmechanismus im Strommarkt stark. Ob dieser nötig ist, ist unter Wissenschaftlern jedoch umstritten. „Die Wissenschaft führt derzeit noch eine kontroverse Diskussion, ob Kapazitätsmechanismen für die Gewährleistung der Versorgungssicherheit überhaupt notwendig sind, und wenn ja, zu welchem Zeitpunkt und in welcher Ausgestaltung“, erklärt Philipp Vohrer, Geschäftsführer der Agentur für Erneuerbare Energien. Weiterlesen...

Bundesverband Solarwirtschaft: EEG ist keine Beihilfe

18.12.2013 |

In einem am 18.12.2013 eröffneten Verfahren überprüft die EU-Kommission die Förderung stromintensiver Unternehmen durch eine Teilbefreiung von der EEG-Umlage. „Jetzt muss die Bundesregierung schnell Klarheit schaffen, damit weiterhin feststeht, dass das Gesetz keine Beihilfe darstellt. Seit dem Preussen-Elektra-Urteil des europäischen Gerichtshofs im Jahr 2001 gilt dies als gesetzt“, betont der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) Weiterlesen...

EU-Kommission prüft Förderung stromintensiver Unternehmen in Deutschland durch Teilbefreiung von der EEG-Umlage

18.12.2013 |

Die Europäische Kommission hat eine eingehende Prüfung der Vergünstigungen für stromintensive Unternehmen in Deutschland eingeleitet. Das Verfahren soll klären, ob die Teilbefreiung von einer Umlage zur Förderung erneuerbarer Energien in Deutschland (EEG-Umlage) mit dem Wettbewerbsrecht vereinbar ist, erklärt die EU-Kommission in einer Pressemitteilung. Gleichzeitig arbeite die Kommission an Leitlinien, um die Wettbewerbsverzerrungen auf dem Strommarkt durch staatliche Beihilfen für erneuerbare Energien europaweit möglichst gering zu halten. Weiterlesen...

BDI zur Eröffnung des EEG-Beihilfeverfahrens:Wegfall der Entlastungen würde für viele Unternehmen sofortiges Aus bedeuten

18.12.2013 |

"Der Ausgang des Prüfverfahrens hat erheblichen Einfluss auf die Zukunft des Industriestandorts Deutschland. Ein Wegfall der Entlastungen für energieintensive Unternehmen wäre für viele Unternehmen und Tausende Arbeitsplätze das sofortige Aus." Das sagte Ulrich Grillo, Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), zur Eröffnung des EU-Beihilfeverfahrens gegen die deutsche Ökostrom-Förderung am Mittwoch in Brüssel. Weiterlesen...

Daqo erhält Liefervertrag über 3.000 Tonnen Polysilizium für die Photovoltaik-Produktion

18.12.2013 |

Die Daqo New Energy Corp. (Chongqing, China) berichtet, ihr Tochterunternehmen in Xinjiang habe mit einem nicht genannten Photovoltaik-Hersteller eine zweijährige Rahmenvereinbarung für die Lieferung von Polysilizium geschlossen. Der Vertrag entspreche rund 20 % der Produktionsleistung von Xinjiang Daqo im Jahr 2014 und 15 % im Jahr 2015. Der Verkaufspreis wird auf Grundlage des Spotmarktpreises ausgehandelt. Weiterlesen...

First Solar liefert Photovoltaik-Module mit 48 MW nach Frankreich; in Europa installierte Leistung steigt auf mehr als 4 GW

18.12.2013 |

First Solar, Inc. (Tempe, Arizona) liefert Dünnschicht-Photovoltaik-Module für vier Solarstromanlagen mit einer Gesamtkapazität von 48 Megawatt (MW) in Frankreich, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Das französische Unternehmen Photosol (Paris) hat die Photovoltaik-Projekte entwickelt und wird sie auch betreiben. Die Anlagen werden derzeit in den Regionen Auvergne und Midi- Pyrénées gebaut: drei mit einer Gesamtkapazität von 37 MW in den Gemeinden Dompierre sur Bresbe, Gennetines und Marmanhac sowie eine vierte Anlagen mit einer Kapazität von 11 MW in Sarrazac. Weiterlesen...

EUROSOLAR: Große Koalition noch ohne klaren Kurs in der Energiepolitik; Gabriel kann an Solarenergie-Erfolge seiner Zeit als Umweltminister anknüpfen

18.12.2013 |

In einer Analyse des Koalitionsvertrags kommt EUROSOLAR zu dem Ergebnis, dass die große Koalition noch keinen klaren Kurs in der Energiepolitik eingeschlagen hat. „Der Koalitionsvertrag beruht an vielen Stellen auf falschen Annahmen und ist widersprüchlich“, erklärt der Vorsitzende von EUROSOLAR Deutschland Dr. Axel Berg. Der wesentliche Fehler des Koalitionsvertrags bestehe in der Annahme, es wäre der Zubau dezentraler Erneuerbarer Energien gewesen, der mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) eine Kostendynamik ausgelöst hätte. Weiterlesen...

Amtsgericht Freiburg bestätigt Insolvenzverfahren der S.A.G. Solarstrom AG in Eigenverwaltung

18.12.2013 |

Das Amtsgericht Freiburg i.Br. hat am späten Nachmittag des 16.12.2013 die Durchführung des Insolvenzverfahrens der S.A.G. Solarstrom AG (Freiburg), der S.A.G. Vertriebsgesellschaft mbH und der S.A.G. Technik GmbH in Eigenverwaltung bestätigt. Zum vorläufigen Sachwalter wurde Dr. Jörg Nerlich von der Kanzlei Görg (Köln) bestellt. Er wird gemeinsam mit dem vorläufigen Gläubigerausschuss in den nächsten drei Monaten die Restrukturierung der Unternehmensgruppe begleiten. Weiterlesen...

Ergebnisse 21 bis 30 von 1574