Auswahl
Ergebnisse 41 bis 50 von 131

Solarthermische Kraftwerke: Rioglass Solar will Receiver-Technologie von Siemens kaufen

19.09.2013 |

Die Siemens AG (München) will ihre Receiver-Technologie und entsprechende Produktionsanlagen der CSP-Sparte (Solarthermische Kraftwerke) an die Rioglass Solar Holding (Pola de Lena, Spanien) verkaufen. Der Verkaufspreis ist nicht bekannt. Die Kartellbehörden müssen der Transaktion noch zustimmen. Rioglass Solar will damit seine Position im CSP-Markt stärken. Das Unternehmen ist nun Anbieter von Spiegeln und Receivern für Parabolrinnen-Kraftwerke und von Reflektoren für Solartürme, Fresnel- und Stirlinganlagen. Weiterlesen...

Solarthermisches Kraftwerk Solana startet Testbetrieb zur Stromproduktion in Arizona

18.09.2013 |

Das solarthermische Kraftwerk (CSP) Solana in Arizona hat testweise mit der Stromproduktion begonnen, berichtet die Arizona Public Service Co. (Phoenix, Arizona, USA). Mit einer Gesamtleistung von 280 Megawatt (MW) wird es nach Fertigstellung das mit Abstand größte frei stehende solarthermische Kraftwerk der Welt. Die „Solana Generating Station“ ist außerdem eines der ersten großen Solarthermie-Kraftwerke, das in den USA seit Jahrzehnten an das Netz angeschlossen wird.. Weiterlesen...

Erneuter Rekord in Kalifornien: Photovoltaik- und solarthermische Kraftwerke erreichen Abgabeleistung von 2,61 Gigawatt

17.09.2013 |

Am 12.09.2013 um 13:13 Uhr Ortszeit erreichten Photovoltaik-und solarthermische Kraftwerke (CSP) in Kalifornien eine Abgabeleistung von 2,61 Gigawatt, berichtet der unabhängige Netzbetreiber des US-Bundesstaates (ISO). Das sei ein neuer Rekord, der über dem am 09.08.2013 gemessenen Wert von 2,57 GW liegt und 7,8 % des geschätzten Bedarfs (33 GW) zu diesem Zeitpunkt entspreche. Da hierbei die netzunabhängigen Photovoltaik-Anlagen nicht erfasst wurden, war die tatsächliche Abgabeleistung in Kalifornien noch höher. Weiterlesen...

Solarthermische Kraftwerke: Kalifornische Energiekommission beurteilt Palen-Projekt kritisch und befürchtet erhebliche Auswirkungen auf die Umwelt

16.09.2013 |

Die Kalifornische Energiekommission (CEC) befand in ihrer abschließenden Beurteilung des solarthermischen Kraftwerksprojekts (CSP) Palen mit einen geplanten Nennleistung von 500 Megawatt (MW), dass trotz der Verkleinerung des Vorhabens erhebliche Auswirkungen auf die Umwelt zu erwarten seien. Außerdem entspreche das Projekt nicht den optischen Vorgaben, und es sei unsicher, ob eine vogelfreundliche Umgestaltung der Anlage die Negativfolgen eindämmen könne. Dies ist das erste von drei Gutachten. Kulturelle Auswirkungen und Luftqualität / Treibhausgase müssen noch untersucht werden. Die Beurteilungen sind zwar noch nicht projektentscheidend, werden jedoch beim Genehmigungsverfahren der CEC zugrunde gelegt. Weiterlesen...

Jordanien startet zweite Ausschreibungsrunde für Solar- und Windprojekte

13.09.2013 |

Jordanien schreibt in einer zweiten Runde wieder Wind- und Solar-Großprojekte aus. Die Bewerbungsfrist endet am 30.09.2013, berichtet Clear Sky Advisors (Toronto, Kanada). Die Projektentwickler sollen die eigenen Anlagen bauen und betreiben und den Solar- beziehungsweise Windstrom im Rahmen von Strombezugsvereinbarungen (PPAs) an den nationalen Stromversorger NEPCO verkaufen. Zwölf Photovoltaik-Kraftwerke mit einer Nennleistung von insgesamt 200 Megawatt (MW) aus der ersten Runde wurden bereits vorläufig genehmigt. Weiterlesen...

BNEF: Entwicklungsbanken investierten 2012 erstmals mehr als 100 Milliarden US-Dollar in erneuerbare Energien

12.09.2013 |

Entwicklungsbanken investierten im vergangenen Jahr 109 Milliarden US-Dollar (82 Milliarden Euro) in erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Stromleitungen, berichtet Bloomberg New Energy Finance (BNEF, New York City, USA). Allein in Solar-Projekte seien 3,7 Milliarden USD (2,8 Milliarden Euro) geflossen. Zum ersten Mal überstiegen 2012 die Investitionen die 100-Milliarden-Dollar-Marke. BNEF geht davon aus, dass sie 2013 weiter steigen werden. Die Studie betrachtet 26 Finanzinstitute, darunter die KfW (Frankfurt), die chinesische Entwicklungsbank (Peking) und BNDES (Rio de Janeiro), die seit 2007 zusammen 425 Millionen USD (320 Millionen Euro) in erneuerbare Energien gesteckt haben. Weiterlesen...

Brasilien registriert Photovoltaik- und solarthermische Kraftwerke mit 3 Gigawatt für Energie-Auktion

09.09.2013 |

Für die Energie-Auktion A-3/2013, die am 18.11.2013 in Brasilien stattfindet, haben Entwickler Photovoltaik-Projekte mit einer Gesamtleistung von 2,73 Gigawatt (GW) und solarthermische Kraftwerke (CSP) mit 290 Megawatt (MW) angemeldet. Die meisten Projekte (PV mit 1,75 GW und CSP mit 240 MW) sind im Staat Bahia angesiedelt. Die brasilianische Energy Research Company (EPE), welche die Versteigerung durchführt, hebt den großen Anteil der Solar-Projekte (15 %) an den Bewerbungen hervor. Weiterlesen...

Indien will Nationales Institut für Solarenergie aufbauen

06.09.2013 |

Die indische Regierung hat der Errichtung eines neuen Zentrums für Solarenergie-Forschung und -Entwicklung zugestimmt. Das Nationale Institut für Solarenergie (NISE) soll aus dem bisherigen Solarenergie-Zentrum in Gurgaon hervorgehen und ein „Institut von Weltklasse“ werden. Zunächst soll ein Komitee aus Vertretern von Industrie, Wissenschaft und Finanzinstituten einen Strategieplan für das Institut entwerfen und dabei Modelle aus dem In-und Ausland einbeziehen. Weiterlesen...

US-Armee will 7 Milliarden US-Dollar in Photovoltaik- und solarthermische Kraftwerke investieren

02.09.2013 |

Der U.S. Army Corps of Engineers will 7 Milliarden US-Dollar (5,2 Milliarden Euro) in Photovoltaik- und solarthermische Kraftwerke (CSP) investieren. Das Corps hat eine Liste mit 22 qualifizierten Solar-Unternehmen veröffentlicht, welche die Arbeiten in den nächsten zehn Jahren ausführen sollen. Die Siemens AG (München) soll Teile für die solarthermischen Kraftwerke herstellen, und Johnson Controls (Milwaukee, Wisconsin, USA) ist in zahlreiche Projekte unterschiedlicher Technologien eingebunden. Auf der Liste stehen auch Photovoltaik-Anbieter. Weiterlesen...

Fraunhofer IWM entwickelt „Fitnesstest“ für Werkstoffe und Bauteile in solarthermischen Kraftwerken

30.08.2013 |

Salzschmelzen eignen sich hervorragend, um in solarthermischen (CSP-)Kraftwerken Wärme zu speichern. Sie können jedoch die Komponenten des Energiekreislaufs angreifen, was ihren breiten Einsatz behindert. Das Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM (Freiburg) hat nun ein System für die Qualifizierung von Materialien und Komponenten im Kontakt mit Salzschmelzen entwickelt. Materialhersteller, Anlagenbauer und Betreiber von solarthermischen Kraftwerken könnten auf diese Weise zuverlässigere und langlebigere Bauteile entwickeln, berichtet das Institut in einer Pressemitteilung. Weiterlesen...

Ergebnisse 41 bis 50 von 131