Spanien erzeugte im November 3,6 % des Stroms mit Photovoltaik-Anlagen und solarthermischen Kraftwerken

Im November 2013 lieferten Erneuerbare-Energien-Anlagen in Spanien 49 % des Stroms, hauptsächlich Windstrom
Im November 2013 lieferten Erneuerbare-Energien-Anlagen in Spanien 49 % des Stroms, hauptsächlich Windstrom

2,5 % des spanischen Stroms stammten im November 2013 aus Photovoltaik-Anlagen, weitere 1,1 % aus solarthermischen Kraftwerken (CSP), berichtet der spanische Netzbetreiber REE.

Die Zahlen zeigen, dass Solar-Technologien auch im spanischen Winter ergiebig sind. In den ersten elf Monaten des laufenden Jahrs entfielen 5,1 % der Stromerzeugung in Spanien auf PV-Anlagen und solarthermische Kraftwerke. Alle Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien zusammen lieferten 43 % des Stroms.

Kritiker von Solar- und Windenergie äußern immer wieder Bedenken wegen der saisonalen Schwankungen bei dieser Art der Stromerzeugung. Wie in anderen Wintermonaten war die Solarstrom-Produktion in Spanien aber auch im November 2013 relativ stark, obwohl das Land nur zwischen dem 36. und 44. Breitengrad liegt.

Das entspricht der Lage eines Großteils der USA und von Japan, das Zentrum Chinas liegt nur etwas südlicher. Dies sind die drei größten Photovoltaik-Märkte im Jahr 2013.

 

Spanien: Hoher Anteil an Wind- und Solarstrom

Spanien hat auch bewiesen, dass es möglich ist, selbst mit einem relativ isolierten Netz große Mengen an Wind- und Solarstrom zu integrieren. Seit Jahresbeginn lieferten Windkraftwerke 21 % des spanischen Stroms, deckten also zusammen mit Solarenergie mehr als ein Viertel des Strombedarfs.

Spanien gehört zu den Ländern mit dem höchsten Anteil an Windstrom und ist bei der Solarstrom-Produktion nach Deutschland und Italien auf Platz drei.

 

 

03.12.2013 | Quelle:REE  | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html