Photovoltaik in Japan: Solar Frontier realisiert Großprojekte mit Belectric und Shoseki Engineering & Construction

Die drei Unternehmen wollen den wachsenden japanischen Markt für Photovoltaik-Großprojekte erschließen
Die drei Unternehmen wollen den wachsenden japanischen Markt für Photovoltaik-Großprojekte erschließen

Solar Frontier KK (Tokio, Japan) hat sich mit der Belectric Holding GmbH (Kolitzheim) und Shoseki Engineering and Construction (SEC, Tokio) zusammengeschlossen, um Photovoltaik-Großprojekte in Japan zu entwickeln und zu bauen.

Dabei soll Belectric seine Erfahrung mit dem Bau großer PV-Kraftwerke einbringen, SEC seine Kenntnis des japanischen Marktes, und Solar Frontier seine Dünnschichtmodule auf Basis von Kupfer-Indium-Gallium-Diselenid (CIGS oder CIS).

Der japanische Markt entwickle sich rasch zu einem Markt, in dem Komplettlösungen gefragt seien, betont Solar Frontier.

 

Zusammenarbeit ist nicht neu

Solar Frontier und Belectric arbeiten schon seit 2010 zusammen und haben 2012 das deutsche Gemeinschaftsunternehmen PV CIStems GmbH & Co. KG gegründet. Alle drei Partner haben im März ein Photovoltaik-Großkraftwerk im japanischen Miyazaki fertig gestellt und im November mit dem Bau eines anderen Kraftwerks in Kagoshima begonnen.

Sowohl Solar Frontier als auch SEC sind Tochterunternehmen von Showa Shell Sekiyu KK (Tokio).

 

18.12.2013 | Quelle: Solar Frontier | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html