Deutsche Telekom präsentiert Baukasten für Smart Metering

Smart Meter zeigen nicht nur an,, wie viel Strom verbraucht wird. Der Telekom-Baukasten richtet sich an Energieversorger und Unternehmen. Foto: Steria Mummert Consulting
Smart Meter zeigen nicht nur an,, wie viel Strom verbraucht wird. Der Telekom-Baukasten richtet sich an Energieversorger und Unternehmen. Foto: Steria Mummert Consulting

Die Deutsche Telekom präsentiert vom 11. bis 13.02.2014 auf der E-world in Essen eine neue Baukasten-Lösung für die Verrechnung von Stromerzeugung und –bezug (Smart Metering) – vom Zählerauslesen bis zur Rechnungsstellung.

Die Lösungen sind modular aufgebaut und stehen sowohl einzeln als auch kombiniert zum monatlichen Festpreis zur Verfügung. Die Anforderungen des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik wie das Schutzprofil oder die IT-Grundschutz-Kataloge seien erfüllt, berichtet die Deutsche Telekom AG (Bonn).

 

Zielgruppe Energieversorger und Unternehmen

„Wir bieten ein einfaches, kostengünstiges und sicheres Baukastensystem für die gesamte Prozesskette vom Zähler bis zur Rechnung“, sagt Dr. Frank Schmidt, Leiter des Geschäftsfeldes Energie. Der Baukasten richte sich an Energieversorger, aber auch an Unternehmen, die damit wiederum eigene Angebotspakete schnüren wollen.

„Wenn wir es in Deutschland schaffen, Smart Metering auf skalierbaren IT-Plattformen für viele Energiedienstleister umzusetzen, ermöglichen wir einen effizienten Smart Metering Rollout zu günstigen Kosten“, so Schmidt.

 

Präsentation auf der E-world

Die Module für das Smart Metering bestehen aus einem Service für die Gateway-Administration, der Installation von Zählern und Gateways, der Kommunikationsanbindung, einem Meter-Data-Management-System sowie einer weiter entwickelten Industrielösung für Energieversorger basierend auf SAP. Die Deutsche Telekom sei das weltweit erste Unternehmen, die diese Industrielösung als „Software as a Service“ inklusive Software-Lizenzen anbietet.

Auf der E-world zeigt das Unternehmen darüber hinaus Sicherheitslösungen, Energieeffizienz für Energiedienstleister, die Smart-Home-Plattform QIVICON für Energieversorger sowie einen Installationsdienst für Ladestationen von Elektrofahrzeugen.

 

28.12.2013 | Quelle: Deutsche Telekom AG; Foto: Steria Mummert Consulting | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html