IHS: Photovoltaik-Wechselrichterabsatz erreicht im dritten Quartal 2013 ein Rekordvolumen von 9,9 Gigawatt

Das japanische Unternehmen Omron wurde im Berichtsquartal der drittgrößte Wechselrichter-Hersteller der Welt
Das japanische Unternehmen Omron wurde im Berichtsquartal der drittgrößte Wechselrichter-Hersteller der Welt

Im dritten Quartal 2013 wurden weltweit Photovoltaik-Wechselrichter mit 9,9 Gigawatt verkauft, so viel wie nie zuvor, berichtet IHS Inc. (Englewood, Colorado, USA). Das Unternehmen rechnet im vierten Quartal mit einem Absatzvolumen von 10,9 GW.

Zum ersten Mal sind drei der fünf umsatzstärksten Wechselrichterhersteller chinesische oder japanische Unternehmen. Omron (Kyoto, Japan) und Tabuchi Electric Co. Ltd. (Osaka, Japan) rückten im Berichtsquartal auf Platz drei und vier auf, gefolgt von Sungrow Power Supply Co. Ltd. (Hefei, China).

SMA Solar Technology AG (Niestetal) und Power-One Inc. (Camarillo, Kalifornien, USA) verteidigten ihre Spitzenpositionen. Trotz der Absatzsteigerung gehen die Marktforscher davon aus, dass der weltweite Wechselrichter-Umsatz im zweiten Halbjahr 2013 auf 3,5 Milliarden US-Dollar (2,6 Milliarden Euro) zurückgeht.

 

Wechselrichter-Absatz verlagert sich in Richtung Osten

IHS geht davon aus, dass im zweiten Halbjahr 2013 Wechselrichter mit 20,8 GW verkauft werden, 21 % mehr als ein Jahr zuvor. Der Absatz in den USA, Japan und China sei gestiegen und werde in dem Sechsmonatszeitraum 64 % des Gesamtabsatzes ausmachen.

Gleichzeitig werde der Absatz in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika im Vorjahresvergleich um 31 % sinken, vor allem weil der italienische und deutsche Markt schrumpfen. 2014 sollen laut IHS weltweit 13 % mehr PV-Wechselrichter verkauft werden als 2013 (41 GW).

 

Weltweiter Wechselrichter-Umsatz geht zurück

In Japan sind nicht nur die Solarmodul-Preise weltweit am höchsten, sondern auch die für Wechselrichter. Daher werde der japanische Wechselrichter-Markt 2013 ein Volumen von mindestens 1,7 Milliarden USD (1,2 Milliarden Euro) erreichen.

Trotz dieser hohen Preise und eines wachsenden globalen Marktes wird der Umsatz im zweiten Halbjahr 2013 mit 3,5 Milliarden USD (2,6 Milliarden Euro) 1 % unter dem Vorjahreszeitraum liegen. Bei der Preisgebung herrsche ein starker Wettbewerb, der Preis für Photovoltaik-Wechselrichter sinke weltweit im Durchschnitt um 17 %.

HIS betont, dass die Preise von Region zu Region stark schwanken. In Japan kosteten Wechselrichter im Berichtsquartal durchschnittlich 0,26 USD pro Watt (0,19 Euro), in China nur 0,06 USD (0,04 Euro).

 

23.12.2013 | Quelle: IHS; Bild: Omron | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html