Photovoltaik-Produktion: SCHMID Group bietet Komplettlösungen zur Herstellung doppelseitiger Solarzellen

Das GEMINUS Zellkonzept nutzt ausschließlich bewährtes Photovoltaik-Produktionsequipment zur Fertigung bifazialer Solarzellen
Das GEMINUS Zellkonzept nutzt ausschließlich bewährtes Photovoltaik-Produktionsequipment zur Fertigung bifazialer Solarzellen

Die SCHMID Group (Freudenstadt) bietet unter der Bezeichnung GEMINUS nun auch Komplettlösungen zur Herstellung doppelseitiger Solarzellen an. Bifaziale Zellen, bei denen beide Seiten Licht absorbieren und Solarstrom erzeugen, erzielen nach Angaben des Unternehmens bei geeigneter Aufstellung einen bis zu 30 % höheren Ertrag als herkömmliche Photovoltaik-Zellen.

Unser GEMINUS Zellkonzept zeichnet sich durch einen schlanken Prozess aus. Wir verwenden ausschließlich bewährtes Produktionsequipment und können Schlüsselprozesse wie die Dotierung sehr kostengünstig durchführen. Als einziger Anbieter sind wir deshalb derzeit in der Lage, eine brauchbare Umsetzung für bifaziale Solarzellen zu gewährleisten“, erklärt Dr. Christian Buchner, Leiter der Geschäftseinheit Photovoltaik bei der SCHMID Group.

 

Kostengünstigere doppelseitige Solarzellen erzielen Solarstrom-Erträge wie Hochleistungszellen

Im SCHMID Technologiezentrum hergestellte bifaziale Solarzellen vom monokristallinen p-Typ erreichen Wirkungsgrade von 19,5 % für die Vorder- und 17,5 % für die Rückseite, so das Unternehmen.  Bei geeigneter Aufstellung entspreche der durch den bifazialen Aufbau erzielbare Ertragszuwachs einem Wirkungsgradgewinn von 3,5 %. Damit könnten diese bifazialen Zellen äquivalente Erträge erwirtschaften wie die viel teureren Hochleistungszellen.

Auch die BOS-Kosten würden mit diesem Zelltyp deutlich reduziert, betont SCHIMD: auf 7–10 US-Cent pro Wp. Die GEMINUS-Technologie von SCHMID sei sehr flexibel und erlaube sowohl die Herstellung von p-Typ als auch von n-Typ Zellen.

 

Auf die Aufstellung kommt es an

Um mit bifazialen Systemen möglichst hohe Solarstrom-Ertragsgewinne zu erreichen, ist die Aufstellung der Module von besonderer Bedeutung. Der Einfall von diffusem Licht auf die Modulrückseite wird optimiert durch einen stark reflektierenden Untergrund und durch ausreichenden Abstand zu diesem. Besonders geeignet sind die bifazialen Zellen für den Einsatz in Photovoltaik-Freiflächenanlagen oder für die Aufständerung auf Flachdächern.

 

22.09.2014 | Quelle: SCHMID Group | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html