Kyocera will schwimmendes Photovoltaik-Kraftwerk mit 13,4 MW auf einem Wasser-Reservoir in Japan bauen

Bild eines ähnlichen schwimmenden Photovoltaik-Kraftwerks
Bild eines ähnlichen schwimmenden Photovoltaik-Kraftwerks

Die Kyocera Corporation (Tokio, Japan) und die Century Tokyo Leasing Corporation berichteten am 22.12.2014, dass ihr Gemeinschaftsunternehmen Kyocera TCL Solar LLC ein schwimmendes Photovoltaik-Kraftwerk mit 13,4 MW auf dem Wasser-Reservoir Yamakura Dam entwickeln und betreiben werde.

Verwaltet wird das Projekt von der Public Enterprises Agency der Präfektur Chiba. Dies wird das größte schwimmende PV-Kraftwerk der Welt.

Dazu sollen 50.000 Kyocera-Module über einer Wasserfläche von 180.000 m2 installiert werden, die pro Jahr voraussichtlich 15.635 Megawattstunden Solarstrom erzeugen und damit rund 4.700 durchschnittliche Haushalte versorgen können.

 

Photovoltaik-Kraftwerk soll im März 2016 in Betrieb gehen

Um die Umwelt zu entlasten, hatte die Agentur das Projekt ausgeschrieben und Projektentwickler gesucht. Die Wahl fiel auf Kyocera TCL Solar, weil das Unternehmen bereits Erfahrung mit der PV-Projektentwicklung in Japan hatte. Ziel ist nun eine Inbetriebnahme im März 2016, nachdem das Unternehmen mit allen Beteiligten, unter anderem der Tokyo Electric Power Company verhandelt hat.

„Als wir Mitte der 70er-Jahre mit der Solar-Forschung und –Entwicklung begannen, eignete sich die Technologie erst für kleine Anwendungen wie Straßenbeleuchtung, Verkehrsampeln und Telekommunikationsanlagen im Geburge“, sagte Nobuo Kitamura, Leiter der Corporate Solar Energy Group bei Kyocera.

“Seither haben wir daran gearbeitet, dass Solar-Anwendungen sich in der Gesellschaft verbreitet haben, und haben unser Geschäft auf Privat-, Gewerbe- und Kraftwerksanwendungen erweitert. Wir freuen uns sehr auf dieses Projekt, bei dem auch Gewässer als Standorte für Photovoltaik-Kraftwerke genutzt werden.“

 

Französoscher Hersteller Ciel et Terre liefert Plattformen für die schwimmende Anlage

Der Plan sieht vor, dass Kyocera TCL Solar die Anlage baut und betreibt und Century Tokyo Leasing die Projektfinanzierung liefert. Die Kyocera-Gruppe ist für die Lieferung der Module und des Zubehörs zuständig, ebenso für den Betrieb und die Wartung des Kraftwerks. Die Solarmodule sollen auf schwimmenden Plattformen von Ciel et Terre installiert werden. Das französische Unternehmen liefert auch die Plattformen für ein ähnliches Kraftwerk, das Kyocera TCL Solar derzeit in der Präfektur Hyogo baut.


 

23.12.2014 | Quelle: Kyocera | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html