Neues Solar-Fassadenelement gewinnt Wärme zur Klimatisierung

Das Fassadenelement von erfis gewinnt aus Sonnenkraft thermische Energie
Das Fassadenelement von erfis gewinnt aus Sonnenkraft thermische Energie

Die erfis GmbH (Erfurt) hat ein neues Fassadenelement entwickelt, das aus der Sonnenstrahlung thermische Energie gewinnt und im Sommer die Gebäudehülle kühlt. Die Energiekosten einer Immobilie könnten mit „erfitherm” deutlich sinken, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Zudem werde die Sicht nach draußen bewahrt. Das aus Dünngläsern, Lamellen und Rohrleitungen bestehende Fassadenelement sei leicht einzubauen und wartungsfrei, betont erfis.

 

Solarenergie zum Klimatisieren

Wenn im Sommer die Sonne auf Bürofassaden scheint, laufen Klimaanlagen auf Hochtouren. Das energetische Ergebnis ist negativ: Die Klimaanlagen fressen Strom, während die Solarenergie ungenutzt bleibt. „Dabei ist die Sonnenenergie ein wahres Geschenk, das sich durch funktionale Fassaden nutzen lässt“, erklärt erfis-Geschäftsführer Moritz von Kunowski. „Wir haben daher Fassadenelemente konzipiert, die die Sonnenenergie für das Klimatisieren der Räumlichkeiten nutzt.“

Das Konzept ist einfach: Zwischen den Gläsern von Fenstern und Fassaden befinden sich Lamellen, welche die Sonnenstrahlen absorbieren und als thermische Energie an fluidführende Rohrleitungen an den Fensterseiten weiterleiten. Über diese Rohre gelangt die thermische Energie in einen Energiespeicher beziehungsweise in das Heizsystem des Gebäudes.

 

Einsparpotenziale für Unternehmen

Im Sommer lässt sich somit Energie gewinnen, die im Winter als Wärme zur Verfügung steht. In den heißen Sommermonaten kühlen die Lamellen zugleich die Gebäudehülle ab und beschatten die Räumlichkeiten. Auf diese Weise sei eine konstante Klimatisierung möglich, so dass Klimaanlagen gedrosselt oder sogar komplett abgeschaltet werden könnten.

Gebäudeeigentümer und -nutzer profitieren laut erfis enorm. Denn die Mehrkosten der thermischen Fassade amortisierten sich nicht nur, sie könnten sogar langfristig Gewinne im Unterhalt des Gebäudes abwerfen. Über 50 Prozent Energieeinsparung seien für ein Bürogebäude möglich. Zudem profitierten die Unternehmen dank der klimafreundlichen Fassade von einem Imagegewinn.

erfis liefert die Fassadenelemente nach dem gewünschten Maß.

 

06.03.2015 | Quelle: erfis GmbH; Bild: ift Rosenheim | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html