US-Präsident Obama kündigt weitere Maßnahmen für erneuerbare Energien und Energieeffizienz an

Präsident Obama setzt auf smarte, einfache, kostengünstige Technologien wie die Photovoltaik, um die Energiewende in den USA zu beschleunigen
Präsident Obama setzt auf smarte, einfache, kostengünstige Technologien wie die Photovoltaik, um die Energiewende in den USA zu beschleunigen

US-Präsident Obama will weitere Schritte gegen den Klimawandel unternehmen, sich für erneuerbare Energien und Energieeffizienz einsetzen, Innovationen fördern und eine saubere, stabile Umwelt für die kommenden Generationen schaffen.

Auf Senator Reids “National Clean Energy Summit” am 24.08.2015 kündigte Obama Maßnahmen der Regierung und des privaten Sektors an, um die Energiewende in seinem Land zu beschleunigen und gegen Energieverschwendung vorzugehen.

Überall in den Vereinigten Staaten sollen heute schon Energie sparende Technologien in Wohnhäusern installiert werden, während innovative, kostengünstige EE-Technologien für morgen entwickelt werden.

Im Jahr 2014 gingen in den USA alle drei Wochen so viele Photovoltaik-Anlagen in Betrieb wie im ganzen Jahr 2008, und die Arbeitsplätze in der Solar-Industrie wuchsen zehnmal schneller als in den übrigen Branchen.

 

Preise für dezentrale Solarstromanlagen in den USA sanken 2014 um 10-20 Prozent

Seit Anfang 2010 brachen die durchschnittlichen Kosten für Photovoltaik-Systeme auf die Hälfte ein. Allein 2014 sanken die Preise für dezentrale PV-Anlagen in den USA um 10-20 Prozent. In 44 US-Bundesstaaten ist die Preisstruktur bereits so günstig, dass sie den verstärkten Ausbau dezentraler Anlagen begünstigt.

Die angekündigten Maßnahmen setzen auf den Einsatz und die Entwicklung smarter, einfacher, kostengünstiger Technologien, damit Haushalte Energiekosten sparen und Amerika zu einer saubereren, dezentraleren Energieerzeugung übergehen kann.

Unter anderem ist Folgendes geplant:

·  Weitere Kreditgarantien im Umfang von einer Milliarde US-Dollar und neue Richtlinien für dezentrale Energieprojekte mit innovativen Technologien,

·  Eine Erweiterung der PACE-Finanzierung (Property-Assessed Clean Energy) auf Einfamilienhäuser, um Amerikanern den Einstieg in saubere Energietechnologien leichter zu machen,

·  Eine "Privatized Housing Solar Challenge” des Verteidigungsministeriums (DOD) soll Solarstrom in über 40 Militärbasen in den USA bringen.

·  24 Millionen USD sollen in elf Projekte in sieben Bundesstaaten fließen. Ziel ist die Entwicklung innovativer Solar-Technologien mit höheren Wirkungsgraden.

·  Die Genehmigung einer Überlandleitung, an die ein im Bezirk Riverside geplantes Photovoltaik-Großkraftwerk mit 485 MW angeschlossen werden kann, um mehr als 145.000 Haushalte mit Solarstrom zu versorgen

·  Die Gründung einer Arbeitsgruppe  zur Förderung sauberer Energien (Interagency Task Force to Promote a Clean Energy Future for All Americans)

 

Clean Power Plan zur Förderung einer klimafreundlichen Wirtschaft

Seit Langem schon zielt Obama auf eine klimafreundliche Wirtschaft  für alle Amerikaner. Zu seinen Zielen zählen:

·  Die Senkung der Emissionen der gesamten Wirtschaft bis 2025 um 26-28 % unter das Niveau von 2005,

·   Die Erhöhung des Anteils erneuerbarer Energien – ohne Wasserkraft – im Strommix auf 20 % bis 2030,

·    Die Installation von Erneuerbare-Energien-Anlagen mit einer Gesamtleistung von 300 MW im sozialen Wohnungsbau bis 2020 und

·    Die Verdopplung der Energieproduktivität bis 2030.

 

 

25.08.2015 | Quelle: Weißes Haus | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html