Erste „Intersolar Middle East“ findet 2016 in Dubai statt; Solar-Leitmesse für die Golfregion in Verbindung mit der GulfSol

Die Golfstaaten sind für die solare Energieerzeugung prädestiniert. Die „Intersolar Middle East“ findet 2016 zum ersten Mal statt
Die Golfstaaten sind für die solare Energieerzeugung prädestiniert. Die „Intersolar Middle East“ findet 2016 zum ersten Mal statt

Die Solar-Wirtschaft der Golfregion erhält nächstes Jahr eine neue Plattform: Die internationale Leitmesse „Intersolar Middle East“ findet in Verbindung mit der GulfSol erstmals vom 19.–21.09.2016 statt.

Der Veranstalter der GulfSol, dmg events, die Solar Promotion International GmbH (Pforzheim) und Freiburg Marketing Management International (FMMi) richten den neuen Branchentreff gemeinsam aus.

 

Austausch über den Ausbau des MENA-Solarmarkts

Mit einer hohen Sonneneinstrahlung, großen Freiflächen und einem wachsenden Energiebedarf sind die Golfstaaten für die solare Energieerzeugung prädestiniert. Um die Grundlagen für den Ausbau zu legen, findet ab 2016 in Dubai die Intersolar Middle East Exhibition and Conference statt. Branchenvertreter und Investoren werden sich im Dubai World Trade Center über den Ausbau des MENA-Solarmarktes austauschen.

Sowohl die Solar Promotion International also auch FMMi sind seit drei Jahren in der Golfregion tätig, u. a. mit dem Intersolar Summit Middle East 2014 in Riad. Mit dmg events Middle East and Asia ist zudem der Veranstalter von mehr als 40 Branchenmessen an Bord.

 

Zahl der Solarenergie-Projekte in der MENA-Region wächst

Experten bescheinigen der Solar-Wirtschaft in der Golfregion hohe Wachstumschancen. Die Unternehmensberatung Arthur D. Little empfiehlt in einer Analyse den im Golf-Kooperationsrat verbundenen Staaten (Bahrain, Katar, Kuwait, Oman, Saudi-Arabien und Vereinigte Arabische Emirate), verstärkt auf Solarenergie zu setzen. Nur so könnten diese Länder ihre entgangenen Gewinne durch den Eigenverbrauch fossiler Energieträger verringern und ihre wirtschaftliche Entwicklung fördern.

Laut der Middle East Solar Industry Association (MESIA) steigt die Zahl der Solarenergie-Projekte in der MENA-Region derzeit an. Begünstigt wird dies unter anderem durch die sinkenden Photovoltaik-Preise: PV-Anlagen wurden zwischen 2008 und 2014 um 75 Prozent günstiger. Auch der durchschnittliche Umfang der Solarenergie-Projekte in der Region nimmt zu. Gleichzeitig würden auf immer mehr Märkten Projekte gestartet – bisher waren die meisten in den Vereinigten Arabischen Emiraten angesiedelt.

 

Ägypten plant in diesem Jahr Photovoltaik-Projekte mit 700 MW

Im aufstrebenden Markt Ägypten sind in diesem Jahr Photovoltaik-Projekte im Umfang von 700 MW geplant. In Marokko sollen allein die beiden geplanten Kraftwerke Foum Al Ouad und Boujdour eine Nennleistung von insgesamt 1 GW erreichen.

Mit der Entscheidung für Dubai hat sich die Intersolar Middle East den idealen Austragungsort gesichert, um die aufstrebenden Solarmärkte der Region zu erreichen, betonen die Veranstalter.

Weitere Informationen zur Intersolar Middle East: www.intersolar.ae

 

21.09.2015 | Quelle: Solar Promotion International GmbH | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html