14 Projekte für Innovationspreis Klima und Umwelt nominiert, darunter ein Solarthermie-System von Industrial Solar

Die konzentrierenden Solarthermie-Fresnel-Kollektoren von Industrial Solar erreichen Temperaturen von 400 °C
Die konzentrierenden Solarthermie-Fresnel-Kollektoren von Industrial Solar erreichen Temperaturen von 400 °C

Der Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. (BDI) und das Bundesumweltministerium (BMUB) verleihen Ende Januar 2016 zum fünften Mal den Deutschen Innovationspreis für Klima und Umwelt (IKU).

Die hochrangig besetzte Jury unter Vorsitz von Prof. Klaus Töpfer gab am 06.11.2015 in Berlin die Kandidaten für die Preisvergabe bekannt. Insgesamt 14 innovative und nachhaltige Projekte sind in fünf Kategorien nominiert. Grundlage der Jury-Entscheidung ist eine wissenschaftliche Bewertung der eingereichten Bewerbungen durch das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI).

Im nunmehr fünften Ausschreibungsjahr des IKU fand sich wieder eine große Bandbreite innovativer Ideen und Projekte zu klima- und umweltfreundlichen Verfahren, Produkten, Dienstleistungen und Geschäftsmodellen.

 

Solarthermie liefert Prozesswärme und -dampf und für industrielle Anwendungen

Die für den Preis nominierte Industrial Solar GmbH (Freiburg im Breisgau) entwickelte ein marktfähiges solarthermisches System auf Basis von Fresnel-Kollektoren zur Erzeugung von Prozesswärme/-dampf und Kälte für industrielle Anwendungen.

Die Vermarktung erfolgt über ein Partner-Geschäftsmodell; Damit verbunden ist der Technologietransfer zur Produktion der Kollektoren vor Ort.

 

Mikrobiologisches Verfahren zur Speicherung von Überschussstrom aus Solar- und Windenergie

Die ebenfalls nominierte Viessmann Werke GmbH & Co. KG (Allendorf/Eder) überzeugte mit der Entwicklung eines mikrobiologischen Verfahrens zur Methanisierung von Wasserstoff mit Hilfe spezieller Mikroorganismen, das zur Speicherung von Überschussstrom aus Solar- und Windenergie genutzt werden kann.

Die feierliche Preisverleihung findet am 20. Januar 2016 im BMUB in Berlin statt. Die Gewinner werden von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks und Holger Lösch, Mitglied der BDI-Hauptgeschäftsführung, ausgezeichnet und erhalten ein Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro.

Zusätzlich zu den Preisen in den fünf IKU-Kategorien wird ein Sonderpreis „Innovation und biologische Vielfalt“ vergeben. Ausgezeichnet werden Innovationen, die dem Klima- und Umweltschutz durch Verbesserung der Biodiversität dienen. Der IKU wird mit Mitteln aus der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums gefördert.

Weitere Informationen zu den 14 nominierten Kandidaten für die Preisvergabe: http://newsroom-iku-innovationspreis.de/

 

09.11.2015 | Quelle: BDI Bundesverband der Dt. Industrie | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html