IHS rechnet im ersten Halbjahr 2016 mit Rekorden bei Photovoltaik-Modulproduktion und -Absatz

IHS-Prognose der Photovoltaik-Produktion und des -Absatzes im ersten Halbjahr 2016
IHS-Prognose der Photovoltaik-Produktion und des -Absatzes im ersten Halbjahr 2016

Aufgrund von Installations-Fristen, auslaufenden Solar-Förderungen und anderen politischen Änderungen in den beiden weltgrößten Solar-Märkten, China und USA, rechnet IHS Inc. (Englewood, Colorado, USA) im ersten Halbjahr 2016 mit einer kräftigen Photovoltaik-Produktion und einem hohen Absatz.

Der weltweite PV-Zubau wird 2015 voraussichtlich um 33 % auf 58,7 Gigawatt steigen, so die Marktforscher. Sie rechnen 2016 mit einer starken Nachfrage, aber einer Verlangsamung des Wachstums auf 12 % und einem globalen Marktvolumen von 65,5 GW.

Die große Nachfrage und Liefereinschränkungen auf dem US-Markt aufgrund des Antidumping-Streits werden dafür sorgen, dass die Preise im ersten Halbjahr 2016 nicht fallen, so IHS.

 

Eingeschränkte Produktverfügbarkeit bis ins zweite Halbjahr spürbar

Die meisten großen Modul- und Waferanbieter werden die eingeschränkte Produktverfügbarkeit bis ins zweite Halbjahr 2016 hinein spüren, unter anderem wegen der großen Nachfrage in China und den USA.

„Aufgrund der derzeitigen Knappheit könnten die Waferpreise ein paar Monate steigen, obwohl die Polysilizium-Preise sinken“, sagte die Solar-Analystin Edurne Zoco von IHS Technology.

Die zusätzlich geplanten Photovoltaik-Kraftwerke in China werden wahrscheinlich bis Juni 2016 an das Netz gehen, um noch die aktuelle Förderung zu erhalten. Dann werden auch die meisten Module für große Freiflächen-Projekte in den USA produziert sein. Daher könnten die durchschnittlichen Verkaufspreise entlang der Photovoltaik-Wertschöpfungskette im zweiten Halbjahr 2016 wieder sinken.

 

Einbruch der weltweiten PV-Nachfrage 2017 immer wahrscheinlicher

„Die weltweite PV-Nachfrage wird 2017 zurückgehen, was sich wiederum auf die Modul-Verkaufspreise und Gewinnmargen im zweiten Halbjahr 2016 niederschlagen wird“, so Zoco.

„Die Lagerbestände werden wachsen, und die Solarmodulpreise werden stärker einbrechen als 2015 und im ersten Halbjahr 2016. Ein Einbruch der weltweiten PV-Nachfrage im Jahr 2017 wird immer wahrscheinlicher: Der US-Markt wird voraussichtlich stark einbrechen, wenn das ITC-Förderprogramm (investment tax credit) deutlich gekürzt wird.“

Die geringere Projektentwicklung im Jahr 2017 wird zu einem Rückgang des Zubaus in den USA um 7,8 GW führen, so IHS. Der übrige Markt wird voraussichtlich um 11 Prozent wachsen, was den Rückgang des US-Markts jedoch nicht komplett ausgleichen könne. Daher werde der Photovoltaik-Weltmarkt 2017 wohl im kleinen einstelligen Prozentbereich schrumpfen.

Zoco betont jedoch, dass Förder-Änderungen und neue -Programme in anderen Ländern diesen Rückgang mindern könnten.

 

09.11.2015 | Quelle: IHS | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html