RES baut Geschäftsentwicklung für Energiespeicher aus: Dr. Matthias Leuthold verstärkt das Team in Deutschland

Dr. Matthias Leuthold, Business Development Manager Energiespeicher bei der RES Deutschland GmbH.
Dr. Matthias Leuthold, Business Development Manager Energiespeicher bei der RES Deutschland GmbH.

Der Markt für Energiespeicher wächst rasant, sowohl in Deutschland als auch weltweit. Um diesen Bereich weiter auszubauen, konnte der international agierende Projektentwickler RES (Renewable Energy Systems, Kings Langley, UK) mit Dr. Matthias Leuthold und Dr. Craig Horne zwei renommierte Experten für sein Business Development in Deutschland und in den USA gewinnen, berichtet das Unternehmen.

Dr. Matthias Leuthold ist seit vielen Jahren im Bereich erneuerbare Energien und Energiespeicher aktiv, unter anderem in der Forschung an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen (RWTH), einer der bekanntesten technischen Universitäten in Deutschland.

 

Batteriespeicher-Demonstrationsanlage mit 5 MW wird momentan an der RWTH in Aachen gebaut

Bei der RES Deutschland GmbH wird er als Business Development Manager das Geschäftsfeld der Planung und Realisierung von stationären Energiespeichersystemen im industriellen Maßstab entwickeln. Dr. Leuthold hat bereits zahlreiche Energiespeicher-Projekte geleitet, so zum Beispiel die 5 MW-Batteriespeicher-Demonstrationsanlage M5Bat, die momentan an der RWTH in Aachen gebaut wird.

Dr. Craig Horne, künftig Vizepräsident im Bereich Business Development Energiespeicher in den USA, bringt mehr als 20 Jahre Erfahrung mit verschiedenen Energiespeicher-Technologien wie Redox-Flow-, Blei-Säure- und Lithium-Ionen-Batterien sowie Festoxid-Brennstoffzellen mit. Als einer der Gründer und Geschäftsführer bei EnerVault entwickelte und baute er in Kalifornien mit über 19 Millionen US-Dollar Eigenkapital und 5 Millionen Projektförderung den weltgrößten Eisen-Chrom-Redox-Flow-Batteriespeicher. Dr. Horne promovierte in Materialwissenschaften und Ingenieurwesen an der Universität Berkeley und ist aktuell im Vorstand der Energy Storage Association (ESA).

Bis Ende 2015 will RES Energiespeicher-Projekte mit einem Gesamtumfang von 77 MW/47 MWh in Betrieb nehmen. Darauf aufbauend wollen Dr. Leuthold und Dr. Horne den weiteren Ausbau des Energiespeichergeschäfts von RES in Deutschland und den USA vorantreiben.

„Vor allem bei den Energieversorgern sehen wir großen Bedarf an unserer Expertise, da wir das komplette Portfolio von Entwicklung, Planung, Bau und Betrieb von Energiespeichern anbieten und dabei größtmögliche Sicherheit und Qualität der Systeme garantieren”, so die Einschätzung von Dr. Andrew Oliver, Chief Technology Officer von RES.

 

10.11.2015 | Quelle: RES | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html