Photovoltaik in Australien: Ausschreibungsrunde für Großprojekte stößt auf großes Interesse; Installierte Leistung könnte sich verzehnfachen

„Die Zahl der Interessensbekundungen hat unsere Erwartungen übertroffen”, kommentiert ARENA-CEO Ivor Frischknecht. Foto: Photovoltaik-Kraftwerk Uterne mit 4,1 MW in Alice Springs
„Die Zahl der Interessensbekundungen hat unsere Erwartungen übertroffen”, kommentiert ARENA-CEO Ivor Frischknecht. Foto: Photovoltaik-Kraftwerk Uterne mit 4,1 MW in Alice Springs

Die australische Agentur für erneuerbare Energien (ARENA) hat 77 qualifizierte Interessensbekundungen  für die 100 Millionen US-Dollar schwere nächste Ausschreibungsrunde für Photovoltaik-Kraftwerke erhalten, die am 09.09.2015 angekündigt worden war.

ARENA-Geschäftsführer Ivor Frischknecht sagte, die Runde sei bei der Branche auf großes Interesse gestoßen. Die Entwicklung von Projekten mit 200 MW soll die Kosten für Solarstrom senken.

„Die Zahl der Interessensbekundungen für die Photovoltaik-Ausschreibung hat unsere Erwartungen übertroffen”, so Frischknecht. „Das ist ein deutliches Zeichen, dass der Sektor es mit dem PV-Kraftwerksausbau in Australien ernst meint.“

 

Eingereichte Photovoltaik-Projekte mit 2,8 Gigawatt könnten installierte Leistung auf das Zehnfache steigern

Die 77 Bewerbungen bedeuten für die Agentur eine Fördersumme von 1,1 Milliarden US-Dollar und insgesamt ein Investitionsvolumen von 5,5 Milliarden US-Dollar. Die Vorhaben sind in Queensland, New South Wales, Victoria, Süd-Australien und West-Australien angesiedelt.

„Die Gesamtleistung der Vorhaben ist mehr als das Zehnfache der aktuell installierten PV-Leistung“, so Frischknecht.

Umweltminister Greg Hunt sagte, die mit 100 Millionen USD geförderte Solar-Runde sollte die installierte PV-Kraftwerksleistung von 240 MW auf rund 440 MW in etwa verdoppeln.

 

Solarstrom für rund 120.000 australische Haushalte

„Ich freue mich, dass das Interesse der Investoren so groß ist. Damit können wir genug Solarstrom erzeugen, um rund 120.000 australische Haushalte zu versorgen.“

ARENA prüft derzeit die Bewerbungen und wählt bis 16.12.2015 diejenigen Projektentwickler aus, die ihre kompletten Unterlagen einreichen sollen. Die Teilnahmefrist endet am 15.06.2016, so dass genügend Zeit besteht, Genehmigungen einzuholen, Finanzierungen zu suchen und andere Vorbereitungen zu treffen.

Einige der Einreichungen hätten sich auch bei der CEFC (Clean Energy Finance Corporation) um eine Kreditfinanzierung über das Finanzierungsprogramm für Photovoltaik-Großanlagen (250 Mio. USD) beworben, ergänzt Frischknecht.

 

17.11.2015 | Quelle: ARENA; Bild: CEFC  | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html