Energiespeicher-Monitor von GTM/ESA rechnet 2015 in den USA mit einem Kapazitäts-Zubau von 192 MW

Energiespeicher-Zubau in den USA 2013–2015 in MW. Quelle: U.S. Energy Storage Monitor
Energiespeicher-Zubau in den USA 2013–2015 in MW. Quelle: U.S. Energy Storage Monitor

Hinsichtlich des Energiespeicher-Zubaus erlebten die USA gerade ihr stärkstes Quartal seit dem vierten Quartal 2012. Nach Angaben von GTM Research und der Energy Storage Association (ESA) wurden im dritten Quartal Energiespeicher mit 60,3 Megawatt (MW) installiert. Das entspricht einer Speicherkapazität von 53,1 Megawattstunden (MWh).

 

Speicherzubau wird 2015 voraussichtlich auf das Dreifache steigen

In den ersten drei Monaten des laufenden Jahrs kommen die Vereinigten Staaten somit auf einen Speicherzubau von 108 MW (94 MWh). Der Energiespeicher-Monitor von GTM/ESA verfolgt den Ausbau bis ins Jahr 2008 zurück. Bisher überschritt er in einem Jahr noch nie die 100-Megawatt-Marke. In diesem Jahr soll er allerdings auf 192 MW wachsen, das ist das Dreifache des Speicherzubaus von 2014.

„Wie erwartet, bringt 2015 den Durchbruch für den US-Speichermarkt“, sagte der Speicheranalyst Ravi Manghani von GTM Research.

 

Stromversorgungs-Unternehmen schreiben zunehmend Energiespeicher aus

„Bisher beherrschte der Stromnetzbetreiber PJM den Megawatt-Speicherausbau, im dritten Quartal jedoch gab es auch große Speicherinstallationen in US-Bundesstaaten wie Georgia und Vermont. Energiespeicher kommen inzwischen auch in verschiedenen Ausschreibungen und Netzplanungen vor – das zeigt, dass Stromversorgungs-Unternehmen und Politiker sich allmählich mit der Technologie und ihren Vorteilen anfreunden.“

Ein Großteil des Ausbaus im letzten Quartal entfiel auf das Segment der netzgekoppelten Großspeicher, welches das beste Quartal seit Ende 2012 hatte. Dieser Markt hatte ein Volumen von  46,6 MW (25 MWh).

Die meisten dieser Projekte wurden im Servicegebiet von PJM umgesetzt. Sie dienen der Frequenzregulierung, eine kurzzeitige Anwendung. Deshalb ist die installierte Speicherkapazität in Megawattstunden geringer als bei netzunabhängigen Speichern für private und gewerbliche Nutzer, die üblicherweise für einen mittleren bis langen Zeitraum eingesetzt werden.

In den USA wurden im Berichtsquartal netzunabhängige Stromspeicher mit einer Gesamtleistung von 13,7 MW (28,1 MWh) installiert, seit Jahresbeginn waren es 18,8 MW. Gewerbliche Speicher machten 88 % der im Quartal neu installierten netzunabhängigen Speicher aus, der Rest entfiel auf private Installationen.

„Speicher werten alle Teile des Stromnetzes auf. Wir sehen das an der Vielfalt der Märkte, in denen Speicher installiert werden“, sagte Matt Roberts, Direktor der Energy Storage Association.

„Außerdem sind Energiespeicher zuverlässig und werden immer kostengünstiger. Daher wächst nicht nur der Markt der Großspeicher, sondern auch der Markt der kleinen dezentralen Speicher.“

 

04.12.2015 | Quelle: GTM Research | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html