7x7finanz GmbH meldet Start der Bürgerbeteiligung an Solar-Parks in Hessen

Solarpark in Greifenstein-Allendorf. Der Prospekt der Photovoltaik-Beteiligung liegt jetzt vor
Solarpark in Greifenstein-Allendorf. Der Prospekt der Photovoltaik-Beteiligung liegt jetzt vor

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungs-Aufsicht (BaFin) hat am vergangenen Wochenende den Verkaufsprospekt für die 7×7 Bürgerenergie I. GmbH & Co. KG gebilligt. Bürger aus der Region sowie an nachhaltigen Kapitalanlagen Interessierte aus ganz Deutschland können sich nun an drei fertig gestellten und weiteren geplanten Solar-Parks in Mittelhessen und der Region Vogelsberg finanziell beteiligen.

„Während in Paris noch verhandelt wurde, haben wir schon mal gehandelt“, sagte Geschäftsführer Andreas Mankel, als er grünes Licht für die Bürgerbeteiligung bekam.

 

Höhe der Auszahlungen hängt von den Erträgen der Photovoltaik-Kraftwerke ab

Eine Beteiligung ist ab 5.000 Euro möglich. Es werden Auszahlungen von 5,5 % bis 7,5 % pro Jahr in Aussicht gestellt. Die Höhe der Auszahlungen hängt unter anderem von den Erträgen der Photovoltaik-Kraftwerke ab. Deren Ertragsprognosen sind ebenso Bestandteil des 164 Seiten starken Verkaufsprospekts wie die Informationen über Chancen und Risiken der Beteiligung inklusive möglicher Szenarien.

„Da es in diesem Jahr Änderungen beim Kleinanlegerschutz gab, mussten diese natürlich im Prospekt berücksichtigt werden“, kommentiert Mankel das über ein halbes Jahr dauernde Genehmigungsverfahren bei der BaFin.

 

Bürgerbeteiligung als KG: Chancen und Risiken

Bei der Bürgerbeteiligung handelt es sich um eine unternehmerische Beteiligung mit allen damit verbundenen Chancen und Risiken. „Wir haben die Rechtsform der GmbH & Co. KG gewählt, weil diese im Vergleich zu anderen Formen der Bürgerbeteiligung mehrere Vorteile hat“, so Mankel. „Wir bündeln in der KG das Kapital vieler Anleger und bieten diesen so die Möglichkeit, sich an einem großen Projekt über einen längeren Zeitraum mit einer vergleichsweise niedrigen Kapitalanlage zu beteiligen. Dabei profitieren sie von einer überdurchschnittliche Rendite sowie steuerlichen Vorteilen.“

Mit ihrer Beteiligung an der KG in Sachwertanlagen schützten die Anleger ihr Kapital einerseits vor Geldentwertung und profitierten andererseits vom langfristigen Wertzuwachs, betont Mankel. Schließlich sei die Laufzeit der Beteiligung auf (zunächst) zehn Jahre angesetzt. Die Pachtverträge für die Parkgelände laufen 20 Jahre, mit Verlängerungsoptionen für zweimal fünf Jahre. Außerdem kämen zu den fertigen Solarparks noch weitere hinzu, deren Bau für 2016 geplant ist.

 

Höhere Ertragsprognose nach Prüfung durch meteocontrol GmbH

Anfang November hat die meteocontrol GmbH die im Prospekt prognostizierten Ertragswerte für die Freiflächenanlagen in Greifenstein-Allendorf, Mittenaar-Bellersdorf und Lauterbach-Wallenrod überprüft. Mit dem Ergebnis, dass sowohl die Mittelwerte (bei einer Laufzeit von 20 Jahren) als auch die Prognosewerte für das erste Jahr deutlich überschritten werden.

 

16.12.2015 | Quelle: 7x7finanz GmbH | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html