Materialforschungs-Unternehmen DuPont und Dow Chemical wollen fusionieren

Liveris wird Vorsitzender des neuen Vorstands und Breen Geschäftsführer von DowDuPont
Liveris (rechts) wird Vorsitzender des neuen Vorstands und Breen Geschäftsführer von DowDuPont

DuPont (Wilmington, DE, USA) und die Dow Chemical Company (Midland, MI, USA) berichteten am 14.12.2015, dass ihre Vorstände einstimmig eine Vereinbarung genehmigt hätten, wonach die beiden Unternehmen sich zusammenschließen werden.

Das neue Unternehmen soll DowDuPont heißen. Die Parteien haben vor, DowDuPont anschließend in drei unabhängige börsennotierte Gesellschaften aufzugliedern.

Das soll so schnell wie möglich geschehen, voraussichtlich 18–24 Monate nach Abschluss der Fusion, vorausgesetzt, alle Genehmigungen liegen vor.

„Diese Transaktion wird unsere Industrie grundlegend verändern”, sagte Andrew N. Liveris, Vorstandsvorsitzender von Dow. „Seit über zehn Jahren hatten wir die Vision, diese beiden starken, innovativen Materialforschungs-Unternehmen zusammenzuführen.“

„Das ist eine besondere Gelegenheit, um langfristig einen nachhaltigen Unternehmenswert zu schaffen, indem zwei sich gut ergänzende globale Akteure kombiniert werden“, ergänzte Edward D. Breen, Vorstandsvorsitzender von DuPont.

Die neue Gesellschaft wird einen Börsenwert von rund 130 Milliarden US-Dollar haben. Liveris wird Vorsitzender des neuen Vorstands und Breen Geschäftsführer von DowDuPont.

 

16.12.2015 | Quelle: DuPont; Dow Chemical Company | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html