Photovoltaik-Registrierung: Solar-Betrieben drohen 2016 hohe Strafen

Jeder Solar-Betrieb sollte schnellstmöglich prüfen, ob er von der Regelung betroffen ist, rät BSW-Solar
Jeder Solar-Betrieb sollte schnellstmöglich prüfen, ob er von der Regelung betroffen ist, rät BSW-Solar

Der Bundesverband Solarwirtschaft e.V. (BSW-Solar, Berlin) befürchtet, dass vielen Solar-Unternehmen und Handwerksbetrieben noch nicht bewusst ist, welche weitreichenden Konsequenzen mit den Recycling- und Registrierungs-Auflagen des neuen Elektrogesetzes verbunden sind.

So müssten Photovoltaik-Betriebe, die ihrer Pflicht zur Registrierung gemäß Elektrogesetz nicht rechtzeitig nachkommen, ab 01.02.2016 mit hohen Strafen rechnen, warnt der Verband.

„Das Fehlen einer wirksam erteilten Registrierung ist eine Ordnungswidrigkeit, die entsprechend geahndet werden kann“, sagt Carsten Körnig, Hauptgeschäftsführer des BSW-Solar. Daneben drohten wettbewerbsrechtliche Abmahnungen mit entsprechenden Konsequenzen. „Nicht registrierte Betriebe müssen damit rechnen, dass ihnen der Geschäftsbetrieb per einstweiliger Verfügung gerichtlich untersagt werden kann.“ Hohe Schadensersatz-Forderungen seien ebenfalls denkbar.

 

Betriebe, die als Hersteller gelten, sind registrierungspflichtig

Der Registrierungspflicht unterliegen alle Betriebe, die als Hersteller gelten. „Das betrifft nicht nur Modulhersteller und Importeure, sondern beispielsweise auch Installationsbetriebe, die ihre Produkte direkt aus dem Ausland beziehen“, betont Körnig. „Jeder Solar-Betrieb sollte schnellstmöglich prüfen, ob er von der Regelung betroffen ist, und entsprechend aktiv werden.“ Da die Registrierung bei der Stiftung Altgeräte Register (EAR) einige Wochen in Anspruch nehme, sei rasches Handeln unbedingt erforderlich.

Wen das neue Elektrogesetz betrifft, wie es in der Praxis umzusetzen ist, worauf sich Einzel- und Onlinehändler einstellen müssen und wie das Photovoltaik-Recycling europaweit geregelt wird, thematisiert der BSW-Solar in einem vierteiligen Webinar. Die jeweils einstündigen Module finden am 19. und 21. Januar 2016 statt.

Weitere Informationen: www.solarwirtschaft.de/seminare.html


18.12.2015 | Quelle: Bundesverband Solarwirtschaft e.V. | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html