Syntegra Solar koordiniert Bau von Photovoltaik-Kraftwerken mit 250 MW in den Philippinen

Syntegra Solar geht davon aus, dass ein Teil der Photovoltaik-Kraftwerke (46 MW) noch bis Jahresende in Betrieb geht
Syntegra Solar geht davon aus, dass ein Teil der Photovoltaik-Kraftwerke (46 MW) noch bis Jahresende in Betrieb geht

Syntegra Solar (Oberwil/Zug, Schweiz) koordiniert und überwacht den Bau von acht Photovoltaik-Kraftwerken mit einer Gesamtleistung von 250 Megawatt in den Philippinen.

Täglich erfolge die elektromechanische Installation von bis zu 4 MW; Beim größten der acht PV-Kraftwerke würden pro Tag 1,3 MW installiert, berichtet das Unternehmen.

 

46 MW sollen bis Ende 2015 in Betrieb gehen

Syntegra Solar geht davon aus, dass ein Teil der Photovoltaik-Kraftwerke (46 MW) noch bis Jahresende in Betrieb geht und alle acht Großanlagen die Frist für die philippinische Solarstrom-Einspeisevergütung (15.03.2016) bequem einhalten. Einige sollen bereits vor dem vertraglich vereinbarten Termin fertig werden.

Syntegra Solar hat in den Philippine ein zehnköpfiges Expertenteam aufgestellt. Die meisten von ihnen stammen aus Europa oder den USA. Unterstützt werden die Fachleute von über 20 philippinischen Ingenieuren, die dauerhaft auf den Baustellen arbeiten.

 

17.12.2015 | Quelle: Syntegra Solar | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html