WIRSOL eröffnet größten Solarpark Skandinaviens; Photovoltaik-Kraftwerk mit 61 MW in Dänemark

Das Photovoltaik-Kraftwerk erzeugt künftig genügend Solarstrom, um rund 30.000 Privathaushalte zu versorgen
Das Photovoltaik-Kraftwerk erzeugt künftig genügend Solarstrom, um rund 30.000 Privathaushalte zu versorgen

Nach fünf Monaten Bauzeit hat der Photovoltaik-Projektierer und Energiedienstleister WIRSOL (Waghäusel) im dänischen Lerchenborg Skandinaviens größten Solarpark eröffnet.

Die Photovoltaik-Freiflächenanlage mit einer Leistung von rund 61 Megawatt soll künftig etwa 61.244 Megawattstunden Solarstrom pro Jahr erzeugen.

Für WIRSOL ist der Solarpark nicht nur der größte, den das Unternehmen bisher gebaut hat, sondern auch gleichzeitig der Startschuss für weitere Projekte in Dänemark im Jahr 2016.

Etwa eine Stunde entfernt von Kopenhagen an der Ostseeküste sorgt das auf einer Fläche von über 80 Hektar gelegene Solar-Kraftwerk künftig für genügend Energie, um rund 30.000 Privathaushalte mit grünem Strom zu versorgen.

„Aufgrund seiner hohen Einstrahlung und der beständigen Winde zur Modulkühlung ist der Standort für Solarenergie hervorragend geeignet“, erläutert Dr. Peter Vest, Geschäftsführer der WIRSOL, die Wahl des Standorts.

 

Rund 248.730 Photovoltaik-Module und 1.750 Wechselrichter

Ein weiterer Vorteil sei die unmittelbare Nähe zu potenziellen Direktabnehmern. Insbesondere für die Zeit nach Auslaufen der Einspeisevergütung sei es optimal, dass der vor Ort produzierte Solarstrom auch gleich ausreichend Abnehmer finde.

Mit 248.730 Photovoltaik-Modulen des chinesischen Herstellers Astronergy und zirka 1.750 Wechselrichtern von SMA ist der Solarpark in Dänemark auch gleichzeitig der größte, den WIRSOL je gebaut hat.

„Mit dem Solarpark ist es uns gelungen, uns in unseren europäischen Zielmärkten als idealer Partner zu positionieren“, betont Peter Vest.

Diese Positionierung will das Unternehmen bereits im kommenden Jahr mit weiteren Projekten in Skandinavien ausbauen.

„Europaweit steht die Photovoltaik vor einer Renaissance. Nahezu überall ist die Produktion von Solarstrom günstiger als der direkte Bezug über den hiesigen Energieversorger“, betont Vest und ergänzt: „Wir sind überzeugt, dass sich eine Investition in Solarenergie künftig mehr denn je lohnt. Wir werden auch in Zukunft ökologisch korrekte und langfristig sichere Anlagen realisieren.“

 

21.12.2015 | Quelle: WIRSOL | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html