Auswahl
Ergebnisse 1 bis 10 von 568
Fell: „Dieser Beschluss des Verfassungsgerichts stärkt das Vertrauen der Investoren“

Hans-Josef Fell: Rückwirkende Gesetzesänderungen für erneuerbare Energien darf es nicht geben

23.12.2016 |

Immer wieder gab und gibt es politische Forderungen nach nachträglichen Vergütungskürzungen oder gar nach Abschaffung der EEG-Vergütungen. Die Erste Kammer des Ersten Senats des Bundesverfassungsgerichts befand am 20.12.2016, dass eine rückwirkende Änderung in Gesetzen verfassungswidrig sei, wenn die Wirtschaftlichkeit der betroffenen Anlagenbetreiber nachträglich gefährdet werde. Weiterlesen...

In Klausa errichtet Pfalzsolar eine Photovoltaik-Freiflächenanlage mit 2,9 Megawatt

Pfalzsolar baut sein letztes Photovoltaik-Kraftwerk mit EEG-Vergütung

22.12.2016 |

Noch vor Weihnachten will PFALZSOLAR (Ludwigshafen) seinen letzten Solar-Park im Sinne des Erneuerbare-Energien-Gesetzes in Betrieb nehmen. In Klausa im Landkreis Altenburger Land (Thüringen) errichtet das Unternehmen derzeit eine Photovoltaik-Freiflächenanlage mit einer Nennleistung von 2,9 Megawatt. Für PFALZSOLAR ist es das letzte Projekt dieser Größenordnung, das die im EEG geregelte Einspeisevergütung von aktuell 8,91 Cent je Kilowattstunde erhält. Weiterlesen...

EU ProSun plädiert für eine Erweiterung der Zollmaßnahmen auf mehr als die von der Kommission vorgeschlagenen zwei Jahre

EU ProSun begrüßt geplante Fortführung der Photovoltaik-Zollmaßnahmen seitens der EU-Kommission

22.12.2016 |

Die Industrieinitiative EU ProSun (Brüssel) begrüßt die am 20.12.2016 von der EU-Kommission veröffentlichten vorläufigen Ergebnisse zu Anti-Dumping und Anti-Subventionsmaßnahmen auf chinesische Photovoltaik-Importe. Bis Anfang März hat die EU-Kommission Zeit, über ein Auslaufen oder eine Fortführung der Handelsschutzinstrumente zu entscheiden. In dem Vorschlag vom 20.12. bestätige die EU-Kommission massive Überkapazitäten und Schädigungen seitens der Volksrepublik China und befürworte die Verlängerung der bestehenden Maßnahmen für weitere zwei Jahre, heißt es in der Pressemitteilung von EU ProSun. Weiterlesen...

Der Gemeinschaftsstand umfasst auch einen Besprechungsbereich

BMWi und Intersolar fördern Messeauftritt von Startups auf der Intersolar Europe und ees Europe

21.12.2016 |

Insbesondere für junge Unternehmer liefert die globale Energiewende neue Impulse für vielversprechende Geschäftsideen. Die Intersolar Europe fördert gemeinsam mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) den Messeauftritt junger, innovativer Unternehmen. Das Angebot richtet sich auch an die Aussteller der parallel stattfindenden Energiespeicher-Messe ees Europe. Weiterlesen...

„Das ist ein sehr enttäuschendes und schädliches Ergebnis“, sagt Dr. Holger Krawinkel

EU-Kommission will Importzölle auf chinesische Photovoltaik-Produkte aufrecht erhalten; SAFE: „fatale Fehlentscheidung“

21.12.2016 |

Die EU-Kommission hat am 20.12.2016 die vorläufigen Ergebnisse ihrer Anti-Dumping- und Subventionsuntersuchung für chinesische Photovoltaik-Produkte vorgelegt. Nach den Empfehlungen der Kommission sollen auch nach März 2017 Importzölle und Mindestimport-Preise bestehen bleiben. Die Kommission baue damit einen Schutzzaun um ein paar Unternehmen und nehme gravierende Nachteile für das Gros der europäischen Solarbranche in Kauf, berichtet die Solar Alliance for Europe (SAFE). Sie fordert die Mitgliedstaaten und die deutsche Bundesregierung auf, diese „fatale Fehlentscheidung“ zu korrigieren. Weiterlesen...

Indien will bis 2022 Photovoltaik-Anlagen mit insgesamt 100 Gigawatt errichten

OPIC und indische Regierung wollen 20 Millionen USD in den dezentralen Photovoltaik-Ausbau in Indien investieren

21.12.2016 |

Am 16.12.2016 startete die Initiative USICEF (U.S.-India Clean Energy Finance). Dies sei ein wichtiger Meilenstein bei der Zusammenarbeit der indischen und der US-Regierung, berichtet die Overseas Private Investment Corporation (OPIC). Ziel der Initiative ist die Finanzierung von dezentralen Erneuerbare-Energien-Projekten in Indien. Weiterlesen...

IHS Markits Prognose des Photovoltaik-Zubaus nach Regionen

IHS Markit rechnet 2016 mit einem weltweiten Photovoltaik-Zubau von 77 GW; 34 % mehr als 2015

20.12.2016 |

Laut einem neuen Bericht von IHS Markit (London, UK) sorgt die kräftige Nachfrage in China dafür, dass der globale Photovoltaik-Markt 2016 zum zehnten Mal in Folge wächst. „Die seit September angekündigten Kürzungen der Einspeisevergütung in China haben im vierten Quartal zu einem stärkeren Wachstum geführt, als wir erwartet hatten“, sagte die Analystin Josefin Berg. Weiterlesen...

Der 13. Fünfjahresplan für den Solar-Ausbau liegt jetzt vor

Solarenergie in China: 13. Fünfjahresplan veröffentlicht; Ausbauziel von 110 Gigawatt bestätigt

20.12.2016 |

Die nationale chinesische Energiebehörde NEA hat am 16.12.2016 den 13. Fünfjahresplan (2016–2020) für den Solar-Ausbau veröffentlicht, berichtet die Asia Europe Clean Energy (Solar) Advisory Co. Ltd. (AECEA). Ziel ist nach wie vor eine installierte Solar-Leistung von 110 Gigawatt (davon 105 GW Photovoltaik und 5 GW solarthermische (CSP-)Kraftwerke) bis Ende 2020. Weiterlesen...

Die Pläne für die Kooperation wurden auf dem ersten „Nigus-LTI Solar Investment Summit” bekannt gegeben

Nigus Investments und Partner kündigen Photovoltaik-Projekt mit 100 MW in Nigeria an

19.12.2016 |

Nach Schätzungen der Weltbank bräuchte Nigeria eine installierte Stromerzeugungs-Leistung von rund 20 Gigawatt, um den Bedarf der Wirtschaft und der Einwohner zu bedienen. Installiert sind jedoch lediglich 4.500 MW. „Wir würden gerne das enorme Potenzial des Photovoltaik-Geschäfts in unserem Land ausschöpfen und sind überzeugt, dass Nigeria das Energiezentrum für die Wirtschaftsgemeinschaft der westafrikanischen Staaten wird“, sagte Prinz Malik Ado-Ibrahim, Vorsitzender von Nigus Investments. Weiterlesen...

Thomas Speidel, Präsident des BVES: „Es ist sehr zu begrüßen, dass mit diesem Schritt überaus sinnvolle Geschäftsmodelle in Form der Speichermehrfachnutzung Sichtbarkeit und Rahmenbedingungen erhalten“

EEG 2017: Keine Belastung von Energiespeichern mit EEG-Umlage bei gemischtem Betrieb

19.12.2016 |

Der Bundesverband Energiespeicher (BVES) und ADS-TEC begrüßen den Bundestagsbeschluss zum neuen EEG 2017. Darin wird mit § 61k nun verbindlich festgelegt, dass auch die gemischte Nutzung eines Energiespeichers – etwa zur Bereitstellung von Regelenergie und für den Eigenverbrauch – nicht mit der EEG-Umlage belastet wird. Gemischte Betriebsmodelle von Energiespeichern bekommen damit einen fairen regulatorischen Rahmen. Weiterlesen...

Ergebnisse 1 bis 10 von 568