KOSTAL spendet 25.000 Euro für Solar-Projekte in Ostafrika

Die Spendensumme setzt sich aus je 10 Euro pro Kundenbestellung zusammen
Die Spendensumme setzt sich aus je 10 Euro pro Kundenbestellung zusammen

KOSTAL Solar Electric (Freiburg) hat anlässlich seines zehnjährigen Firmenjubiläums 25.000 Euro für Solar-Projekte in Ostafrika gespendet.

Geschäftsführer Werner Palm und Marketingleiter Markus Vetter übereichten in Freiburg den Scheck an den Vorstand der Stiftung Solarenergie, Dr. Harald Schützeichel.

Die Spendensumme für die Projekte in Uganda, Kenia und Äthiopien setzt sich aus je 10 Euro pro Kundenbestellung zusammen.

 

„KOSTAL Solar Dorf“ soll elektrifiziert werden

„Wir sind überglücklich, die Arbeit der Stiftung mit einem so großen Betrag unterstützen zu können“, sagte Palm. Mit der Spende könnten die Photovoltaik-Projekte in Kasozi (Uganda) problemlos finanziert und bis Ende Januar abgeschlossen werden.

Mit den darüber hinaus gehenden Mitteln soll das „KOSTAL Solar Dorf“ in der Region Jinja elektrifiziert werden. Zur geplanten Grundausstattung gehören pro Haus ein Solar-Home-System mit zwei LED-Lampen und einer Handy-Lademöglichkeit.

„Mit der Unterstützung unserer Partner kann so die medizinische Versorgung in Jinja elementar verbessert, Frauen in Abendklassen unterrichtet und Arbeitsplätze, z. B. für die Betreuung der Energieversorgung im Dorf, geschaffen werden“, so Vetter.

Am Rande der Spendenübergabe vereinbarten die Stiftung Solarenergie und KOSTAL auch die Fortsetzung der Verbindung auf fachlicher Ebene. Die Partner wollen weitere geeignete solare Geschäftsmodelle für Ostafrika entwickeln, die das Leben der Menschen vor Ort vereinfachen.

 

23.12.2016 | Quelle: KOSTAL Solar Electric | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html