Stem nimmt vernetztes Energiespeicher-System mit 1 MW für Hawaiian Electric in Betrieb

Die Kunden wollen mit Stems Energiespeichern ihre Energiekosten senken und Erneuerbare-Energien-Anlagen integrieren
Die Kunden wollen mit Stems Energiespeichern ihre Energiekosten senken und Erneuerbare-Energien-Anlagen integrieren

Der Energiespeicher-Anbieter Stem Inc. (Millbrae, Kalifornien, USA) hat die Testphase eines für die Hawaiian Electric Company installierten Batteriespeicher-Systems abgeschlossen.

Das System mit einem Megawatt Gesamtleistung ist auf 29 Standorte verteilt, um mehr Strom aus erneuerbaren Energien in das Stromnetz von O’ahu zu integrieren.

Der Testlauf mit Stems Software bestätige, dass das System als virtuelles Kraftwerk eingesetzt werden kann, betont das Unternehmen.

Die Kunden haben Zugriff auf Stems „PowerScope“ und können damit Energieflüsse in Echtzeit, Vorhersagen und Kosten einsehen. Diese Daten werden mit Überwachungs- und EE-Prognosedaten von Hawaiian Electric kombiniert, damit der Stromversorger den gespeicherten Strom zum richtigen Zeitpunkt abrufen kann.

Die meisten Energiespeicher-Systeme sind bei Familienbetrieben, alteingesessenen Unternehmen, Kleingewerbe und Institutionen in Hawaii installiert. Die Kunden wollen damit ihre Energiekosten senken und ihre Erneuerbare-Energien-Anlagen integrieren.

 

31.01.2017 | Quelle: Stem, Inc. | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html