WACKER meldet Umsatzrekord 2016 und kräftiges Wachstum bei Polysilizium

Wacker hat den Umsatz mit Polysilizium (Solar-Silizium) im vierten Quartal 2016 um 22 Prozent gesteigert
Wacker hat den Umsatz mit Polysilizium (Solar-Silizium) im vierten Quartal 2016 um 22 Prozent gesteigert

Die Wacker Chemie AG (München) hat nach einem guten 4. Quartal ihr Umsatzziel für das Gesamtjahr 2016 erreicht und beim operativen Ergebnis die eigenen Erwartungen übertroffen.

Nach vorläufigen Berechnungen erzielte der Münchner Chemiekonzern im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Gesamtumsatz von 5,4 Milliarden Euro (2015: 5,3 Mrd. €). Das sind rund 2 Prozent mehr als im Jahr 2015.

Höhere Absatzmengen sind der wesentliche Grund für diesen Anstieg. Alle Geschäftsbereiche haben 2016 ihren Umsatz gegenüber dem Vorjahr gesteigert.

Das Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) belief sich nach den vorläufigen Zahlen auf 1,10 Milliarden Euro (2015: 1,05 Mrd. €). Es lag damit um 5 Prozent über Vorjahr, trotz deutlich geringerer Sondererträge aus einbehaltenen erhaltenen Anzahlungen und Schadenersatzleistungen von Kunden aus der Solar-Industrie. Diese Sondererträge beliefen sich auf rund 20 Millionen Euro (2015: 138 Mio. €). Bereinigt um diesen Effekt hat sich das EBITDA im abgelaufenen Geschäftsjahr um 19 Prozent erhöht. Das Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) des Geschäftsjahres 2016 ist mit 365 Millionen Euro (2015: 473 Mio. €) gegenüber dem Vorjahr um 23 Prozent zurückgegangen.

Hier wirkten sich die deutlich höheren Abschreibungen aus. Diese beliefen sich 2016 auf rund 735 Millionen Euro (2015: 575 Mio. €). Das Jahresergebnis des WACKER-Konzerns liegt nach den vorläufigen Berechnungen bei 190 Millionen Euro (2015: 242 Mio. €).

„Sowohl unser Chemiegeschäft als auch die Absatzmengen bei Halbleiterwafern und Polysilizium haben sich im 4. Quartal gut entwickelt“, sagte Konzernchef Rudolf Staudigl am Mittwoch in München.

„In allen Segmenten waren die Umsätze dank der guten Kundennachfrage deutlich höher als vor einem Jahr. Insgesamt verzeichnen wir das bislang umsatzstärkste Schlussquartal.“

WACKER POLYSILICON erzielte von Oktober bis Dezember 2016 einen Gesamtumsatz von 295 Millionen Euro (Q4, 2015: 242 Mio. €). Höhere Absatzmengen sind der Grund für dieses Plus von 22 Prozent.

Das EBITDA des Geschäftsbereichs ist gegenüber dem Vorjahr um 20 Prozent gewachsen. Es summierte sich im 4. Quartal 2016 auf 85 Millionen Euro (Q4, 2015: 71 Mio. €). Darin enthalten sind Sondererträge von rund 13 Millionen Euro (Q4, 2015: 28 Mio. €).

 

02.02.2017 | Quelle: Wacker Chemie AG | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html