Powerball integriert 50 % und 70 % Einspeiseregelung in Stromspeicher

Mit der neuen Powerball Software kann auch eine 0 %-Einspeiseleistung realisiert werden
Mit der neuen Powerball Software kann auch eine 0 %- Einspeiseleistung realisiert werden

Die Systemspeicher der Powerball-Systems AG (Solothurn, Schweiz) werden ab April 2017 mit einer integrierten 70- und 50-Prozent-Regelung geliefert.

Damit soll die Installation der All-in-One-Geräte noch einfacher gemacht werden, berichtet der Hersteller in einer Pressemitteilung.

 

Bedingungen für eine KfW-Förderung

Photovoltaik-Anlagen müssen in Deutschland entweder auf 50 % ihrer Leistung begrenzt werden, wenn der Anlagenbetreiber für seinen Stromspeicher eine KfW-Förderung in Anspruch nehmen möchte, oder er muss ein Energiemeter installieren, um die Förderbedingungen und die Vorgaben der Netzbetreiber zu erfüllen.

Wird keine Förderung in Anspruch genommen, kann ein Rundsteuerempfänger vom Netzbetreiber eingebaut werden.

„Mit der neuen Powerball-Lösung entfallen diese Prozesse. Es muss lediglich ein Datenkabel vom Powerball-Systemspeicher zum Wechselrichter geführt und dort mit den Anschlüssen vom Rundsteuerempfänger verbunden werden. Den Rest regelt die Powerball-Software“, betont das Unternehmen.

 

Null Prozent Einspeiseleistung möglich

Mit der neuen Powerball Software kann auch eine 0 %-Einspeiseleistung realisiert werden. Das ist in Gebieten sinnvoll, in denen der Netzbetreiber den Bau einer EE-Anlage ablehnt, weil das öffentliche Stromnetz die zusätzliche Energie nicht aufnehmen kann. Die Software der Stromspeicher garantiert in solchen Fällen, dass keine Energie in das öffentliche Netz abgegeben wird.

 

06.02.2017 | Quelle: Powerball-Systems AG | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html