Anzeige

Elektrolyseure für Wasserstoff-Mobilitätsprojekt

Frank Zimmermann und Joachim Herrmann, beide Geschäftsführer von H-TEC Systems vor einem im Bau befindlichen PEM-Elektrolyseur (Foto: H-TEC Systems)

H-TEC Systems liefert fünf PEM-Elektrolyseure des Typs ME 100/350 für das bislang größte grüne Wasserstoff-Mobilitätsprojekt „eFarm“ in Deutschland.

Die eFarming GmbH & Co. KG wird in Nordfriesland eine modular erweiterbare Wasserstoff-Infrastruktur von der Erzeugung über die Verarbeitung bis zur Nutzung im öffentlichen Personennah- und Individualverkehr aufbauen. Die Produktion des Wasserstoffs wird an 5 Standorten aus Windkraft erfolgen, der wiederum dann als Treibstoff an zwei neue selbst betriebene öffentliche Wasserstofftankstellen in Niebüll und Husum mittels eigener Logistik geliefert wird. Damit soll dieses Modellprojekt auch zeigen, wie erneuerbare Energien - neben der Windkraft vor allem die Photovoltaik - in Mobilitätskonzepte eingebunden werden können.

Elektrolyseure sind ein technologischer Schlüsselbaustein, um Strom aus erneuerbaren Energien zu veredeln und insbesondere Windanlagenbetreibern und später auch Solarparkbetreibern außerhalb des EEG neue attraktive Märkte zu eröffnen. Die kompakte Bauweise in einem 20-Fuß-Container macht den ME 100/350 sehr flexibel in puncto Standort: Im grünen Wasserstoff-Mobilitätsprojekt „eFarm“ wird er sowohl nah an Windkraftanlagen als auch nah an Wärmesenken installiert werden, um die bei der Produktion anfallende Abwärme zur lokalen nachhaltigen Wärmeversorgung mit zu nutzen.
 
„Das Produkt erfüllt die Norm SAE J2719 für die Nutzung in Brennstoffzellenfahrzeugen und stellt den Wasserstoff mit 30 bar Druck bereit. Dadurch wird die projektseitige Weiterverarbeitung mittels Speicherung, Abfüllung, Transport und Vertankung ermöglicht“, erläutert H-TEC Systems-Geschäftsführer Frank Zimmermann (im Bild links) und unterstreicht: „Wasserstoff ist der emissionsfreie Zukunfts-Treibstoff für jegliche Mobilität, speziell für den öffentlichen Personennahverkehr und Schwerlastverkehr wie Busse, LKW, Züge und Schiffe. eFarm kann sicher mit Vorbildcharakter für andere Regionen zeigen, wie mit Hilfe der PEM-Elektrolyse die Veredlung von Strom aus erneuerbaren Energien möglich wird und damit eine regionale Wertschöpfung geschaffen sowie neue Märkte mit Wasserstoff erschlossen werden können“.
 
Der zum Einsatz kommende ME 100/350 kann pro Tag bis zu 5,4 MWh Energie in 4 MWh Wasserstoff und 1 MWh Wärme umwandeln. So ergibt sich ein Wirkungsgrad von bis zu 95 Prozent. Bei einer elektrischen Last von je 225 Kilowatt werden die im Projekt eFarm zur Installation vorgesehenen 5 PEM-Elektrolyseure in Summe bis zu 500 Kilogramm grünen Wasserstoff pro Tag produzieren. Dies lässt eine Betankung von bis zu 17 Wasserstoff-Bussen täglich zu. Dafür produzieren die eigenen PEM-Elektrolyse-Stacks von H-TEC SYSTEMS den Wasserstoff nicht nur mit bis zu 30 bar Druck, sondern mit einem sehr hohen Reinheitsgrad von bis zu 99,999% mit nachgeschalteter Trocknung.
 

19.12.2018 | Quelle: H-TEC Systems | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie täglich die wichtigsten Solar-News direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Pünktlich um 15:30 Uhr.

Natürlich finden Sie auch hier auf der Website weitere aktuelle Solar-Nachrichten.